Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Eisenach

Einen Tag meines Urlaubs habe ich mir die Burgruine Brandenburg als Besichtigungsziel vorgenommen. Dank der Fotos im Internet war ich schon im Vorfeld begeistert. Die hellen Ruinenreste üben einen nostalgischen Reiz aus. Die Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Eisenach sind erstaunlich vielseitig.

Die Brandenburg

ist eine der größten Doppelburgen Mitteldeutschlands, wobei sie aus zwei eigenständigen Burgen, der Ost- und der Westburg besteht. Sie liegt nahe der Werra bei Lauchröden und Herleshausen. Zusammen mit der Creuzburg (habe ich auch besucht) und der Wartburg ein wichtiges Festungsdreieck zur Sicherung dieser Grafschaft.

Die Umgebung läd geradezu zum Wandern ein und hier ist es durch die Nähe zur Werra auch möglich, über Wiesen und Felder und an Kuhweiden vorbei zu wandern und damit die Sonne zu sehen. Der Rest des „Thüringer Waldes“ macht ja seinem Namen in den meisten Teilen alle Ehre.

Also nicht versäumen, loslaufen und erkunden und die Dörfer in der Gegend sind äußerst schnuckelig anzuschauen und haben fast alle einen netten Biergarten zum rasten. Hier also einige

Fotos der Brandenburg

 Die Creuzburg

Und nun noch die Creuzburg, die in diesem Ensemble ja gar nicht fehlen soll.

Da oben ist sie. Eine sehr gut erhaltene Anlage mit einem riesigen Innenraum.

Die Creuzburg
Die Creuzburg – Ein traumhafter Anblick

Die heilige Elisabeth, nach ihr wurde auch ein Wanderweg benannt, soll sich hier sehr oft aufgehalten haben. Auch der Rennsteig findet ganz in der Nähe seinen Anfang.

Etliche überregionale Wanderwege  führen an Creuzburg vorbei

Naturparkwanderweg (Heligenstadt-Creuzburg), rotes Viereck
HET-Weg (Harz-Eichsfeld-Thüringer Wald), blaues Dreieck
Thüringen Weg (Altenburg-Creuzburg), blauer Punkt
Werraburgensteig (Hann.Münden-Rennsteig), rotes Kreuz X5
Werratalradweg (Blankenburg-Hann.Münden)
Wanderweg der Deutschen Einheit (Görlitz – Aachen)
Wanderweg Wernigerode – Eisenach
Grünes Band
Pilgerweg 2 – Elisabethpfad
Herkules Radweg von Kassel nach Eisenach
Ringgau Radweg

Die Burg beherbergt ein Hotel und ein Restaurant, sowie eine Touristeninformation.
Kulturelle Veranstaltungen und Hochzeiten finden hier statt.
In diesem gemütlichen Ambiente kann ich mir das auch gut vorstellen.
Die Burg befindet sich seit einigen Jahre im Besitz der Stadt Creuzburg, 1997 wurden die Sanierungsarbeiten abgeschlossen.

Fotos von der Creuzburg

1225 wurde diese steinerne Werrabrücke gebaut. Daran schliesst sich die 1499 erbaute  Liborius-Kapelle an. Die Kapelle wurde ein gerne besuchter Wallfahrtsort.

Werrabrücke
Werrabrücke an der Creuzburg

Auch hier macht das Wandern Spaß, ich habe zwar nur eine kurze Strecke gewählt, aber an der Wera entlang die satten Frühjahrswiesen zu geniessen, war schon ein Geschenk.

Auch hier noch einige weitere……

Fotos von der Umgebung der Creuzburg

Eine kleine Runde durch das Gemüse muss sein. Baum und Busch haben die hellen Frühjahrskleider an, da fällt es sehr schwer nur Sightseeing zu betreiben.

Mit diesen Bildern verabschiede ich mich für heute

Einiges habe ich während meines Thüringen Aufenthaltes erkunden können, hier eine kleine Auswahl

 

4 Kommentare

  1. Obwohl sie ja fast vor meiner Haustür liegen, habe ich weder die Brandenburg noch Creuzburg je besucht. Angeregt durch diesen schönen Bericht werde ich das in diesem Jahr unbedingt mal nachholen.

    1. Das ist ja schön, dass du angeregt wurdest mal nachzuschauen 🙂

      Mir geht es aber genauso. Wir haben einiges hier in der Nähe, dass ich noch nie besichtigt habe. Komisch, dass es uns immer in die Ferne zieht.
      LG Elke

  2. Oh Dresden lohnt sich auch, da kannst du den Fotoapparat nicht still halten 🙂
    Zwei meiner Söhne wohnen oben in Halle, deshalb kenne ich Leipzig, Dresden, Halle ein wenig.
    Und das Elbsandsteingebirge, das würde ich auch mit einplanen. Da war ich leider noch nicht, wird aber schnellstens nachgeholt 🙂
    Puh, so eine Fahrt unter solchen Umständen, da habt ihr sicher geschwitzt :-), mutig mutig!

  3. Im Thüringer Wald war ich noch nie, aber wenn ich Deine Fotos sehe und den Bericht lese, kriege ich Appetit. Doch, einmal sind wir wohl durchgefahren: 1973 von Berlin-West quer durch die DDR nach Bayern – in einem kaputten Renault 10. Die Angst, unterwegs liegen zu bleiben, verleidete uns wohl die Freude an der Umgebung; man durfte damals ja auch als Klassenfeind die Autobahn nicht verlassen. Immerhin haben wir es damals mit kaputtem Motor bis zum Gardasee geschafft! Und zurück 🙂 Nun steht als erstes Ziel auf dem Wunschzettel Dresden und die Sächsische Schweiz, allerdings nicht dieses Jahr.

Kommentare sind geschlossen.