Immer wieder habe ich herrliche Fotos gesehen und von der Schönheit des Ahrtals gelesen, nun wollte ich wenigstens mal kurz schauen, wie es dort real aussieht. Gut aus der Ferne habe ich die Gegend ja schon oft betrachten können, sie oft bin ich dort schon vorbei gefahren.

Viel Zeit ist nicht. Um kurz vor 12:00 Uhr starte ich erst. Ab und zu brauche ich einfach mal einen Samstag mit langsamem Anlauf. Später möchte noch zu meiner Enkelin zum knuddeln :-), also gibt es heute eine überschaubare Tour, wobei ich die Länge vorher nicht festgelegt habe, bin einfach drauf los gelaufen

und freue mich die Katzley gefunden zu haben. Einen klitzekleinen Vorgeschmack auf die Möglichkeiten in der Region habe ich also heute erfahren und ich bin ganz ganz sicher, es wird noch viele weitere Touren geben.
Den Track zur heutigen, nur knapp 7km Tour finden Sie hier:  GPx Track

Und natürlich gibt es auch Fotos.  Heute habe ich ein wenig mit der Kamera herum experimentiert. Ich denke das war ein einmaliges Experiment :-). Ich werde auch zur heutigen Tour nicht viel schreiben, der Weg war einfach zu kurz. Vom Parkplatz aus führt schnell ein Weg an Kleingärten vorbei durch Weinberge, am Kloster Calvarienberg vorbei, in den Wald. Nach einer für meinen Geschmack etwas übertrieben mit Holzbrücken über den Wingsbach versehenen Strecke (bei Regen fliesst es hier vermutlich kräftiger) gelange ich auf den Pfad zur Katzley. Von da ab ist die Umgebung einfach traumhaft, so wie ich es mag. Schmale Pfade mit knorrigen Bäumen und irgendwie teils mediteranem Charakter.

Abwärts zurück Richtung Ahrweiler laufe ich am Ahrufer entlang und auch das hat seinen Reiz, weil der Pfad dort auch sehr schmal ist und ich kaum jemandem begegne.

Genauer gesagt, die einzigen die ich dort angetroffen habe, war ein Fotograf mit seinem Modell. Die junge, hübsche Frau saß auf einem riesigen Stein mitten im Fließgewässer. Das war ein bezaubernder Anblick.

Leider habe ich mich nicht getraut stehen zu bleiben und zu fotografieren. Ein Stück weiter habe ich es dann doch versucht, musste aber zu meinem Bedauern feststellen, dass die Bachnixe schon auf dem Rückweg zum Ufer war. Schaaaaade :-)

Heute ende ich mit meinem Bericht und zeige in Form einer Diashow ein paar Eindrücke von der Umgebung.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

22 Kommentare

  1. Das Ahrtal hat eben weit mehr zu bieten, wie den Rotweinwanderweg. Das hast du hier ja mal wieder sehr schön gezeigt. Da du ja noch nicht so oft dort warst, solltest du mal nach Routen Ausschau halten. Da gibt es so manche Wanderperle.
    Ein schöner Bericht und ebenso schöne Bilder.

    1. Hi hi, ach Michael du Nase.
      Das war ja prompte Reaktion *lach*
      Auf deiner Seite sind ja ganz sicher viiiiele schöne Ideen zu finden. Schade dass die Ahr nicht im Sauerland zu finden ist, dann könnten wir die Forenwanderung von n-pics ja dort veranstalten. :-)

    2. Natürlich hast Du recht. Trotzdem möchte ich so schnell nichts auf den Rotweinwanderweg kommen lassen. Denn der ist teilweise wunderschön! Ich würde ihn sonst nicht jedes Jahr erneut gehen. Man muß nur Zeiten wählen, zu denen der Massentourismus nicht so extrem ist. Der RWW hat mich vor Jahren überhaupt erst auf die Idee gebracht, es mit dem Wandern auch mal auf der anderen Ahr-Seite zu probieren.

      1. Rainer der Rotweinwanderweg ist auch klasse, zumindest nach den Erzählungen einer Freundin, die den mit dem Massentourismus gegangen ist. Ich würde solche Massenläufe auch meiden und eben in der Woche unterwegs sein.

  2. Ja Elke, dass werden wir auf jedenfall auch so machen! Ich freue mich schon sehr auf den September, nächste Woche im Schwarzwald wandern, und wenn wir zurück sind, dann hier in der gegend bzw auch Mosel Eifel oder am Rhein :-) 1 woche haben wir noch urlaub daheim, das werden wir Intensivst zum Wandern nutzen, wahrscheinlich sogar jeden Tag :-D

  3. Ja das geht uns leider auch oft so :-( . wir haben mittlerweile wirklich nur noch den Sonntag ganz für uns, und da muß das haus sauber gemacht werden und andere dinge.

    Wir haben aber auch noch einige weitere strecken, wo man länger läuft, im September und so bis Mitte Oktober ist es eh am schönsten, das Wetter beständiger, die Bäume werden nach und nach Gelb :-) ich kann mich noch letzten Herbst an den Lieserpfad erinnern, zuerst von Manderscheid nach Wittlich, später als alles Gelb war von Manderscheid nach Daun! letztere Strecke gefiel uns viel besser, auch weil man da viel mehr Sonne hat! Da habe ich auch viele Bilder gemacht, wenn ich sie finde kann ich sie dir gerne mal schicken :-)

    Für den herbst als Jahresabschluss, bevor der grimmige Winter kommt, suchen wir uns immer besonders schöne strecken raus!

    den calmont an der Mosel gehen wir seit gut 8 Jahren jeden herbst meist Oktober wenn alles Gelb ist :-).

    1. Hallo, Markus! Da haben wir ja etwas gemeinsam. Mein Lieblingsweg -Calmont- muß auch bei mir jedes Jahr UNBEDINGT sein. Übrigens schon seit Kindesbeinen. Seit es den Klettersteig dort gibt, gehört auch der mit zu meiner Runde. An goldenen Herbsttagen für mich der Wandertraum schlechthin!!! (Nur die Wochenenden sollte man dann meiden). Gruß, Rainer

      1. hallo Rainer, dass ist ja klasse, evtl Treffen wir uns ja sogar! ja wir/ich gehen auch nur unter der woche! an wochenenden wandern wir so gut wie nie, weil es uns da viel zu voll ist! Man will ja seine ruhe haben, die letzte sonne genießen etc :-). Wir Planen sowas auch etwas eher, so das alles passt!

      2. Ihr seid ja niedlich, ich schlummere tief und fest, träume vom wandern und ihr diskutiert noch fleissig :-)
        Ich werde mir ab Mitte September wohl so oft wie möglich den Freitag frei nehmen, um die Wanderungen zu machen, die sonst von Menschenströmen zerstört würden :-), der Calmont muss dieses Jahr mal sein.

    2. In Manderscheid war ich in diesem Jahr das erste Mal und einen Teil des Lieserpfad bin ich bei der Gelegenheit auch gewandert. Egal wo, der Herbst ist von den Farben her einfach die schönste Jahreszeit, Was Bilder angeht, ich freue mich über schöne Fotos, vielleicht kannst du die ja bei Picasa hochladen?

      1. Hallo Elke ich habe sie in facebook hoch geladen, die müßten aber noch hier auf dem Rechner sein. Picasa habe ich leider nicht :-(
        Auf album.de könnte ich sie hoch laden, das ginge auch

        Ja ich habe sie noch, von manderscheid nach daun, den Weg fanden wir schöner als der nach wittlich, man hat viel mehr Sonne dabei und offenere Flächen
        Ich werde heute nachmittag mal gucken und es dir mailen

        Vor allem auch der Waldsee war sowas von Traumhaft gewesen!

        Liebe grüße markus

  4. Die Ahr ist ein sehr attraktives Wandergebiet. Wenn sich im Herbst die Touristenströme über den Rotweinwanderweg schieben (schade, denn der ist teilweise richtig schön), kann man sich wunderbar und in aller Ruhe auf den Wegen auf der anderen Ahrseite tummeln und bei den steilen Anstiegen seine Kondition verbessern (z.B. bei der tollenTour von Altenahr über das Schwarze Kreuz, das Teufelsloch, die Schrock-Hütte zum Steinerberg-Haus und zurück Richtung Mayschoß mit Abstecher zur Saffenburg). Und die Erzeugnisse von der Ahr sind auch nicht zu verachten…

    1. Na, die Erzeugnisse der Ahr geniesse ich dann besser daheim, sonst geniesst die Landschaft zu sehr mich :-)
      Ja, die Tour, die du beschreibst, die steht noch an. Im kommenden Herbst wird das wohl endlich klappen, ich werde nur viele Stunden dafür brauchen, denke ich :-). Das sind ja heftige Anstiege….. aber tapfer simmer ja

      1. So schlimm ist die Tour nicht. Ich habe sie einige Male ziemlich untrainiert zum Einlaufen zu Beginn eines Wanderurlaubs gemacht, zuletzt im April. Gut für den Formaufbau, aber keine schlimme Quälerei. Wenn ich das hinkriege, schaffst Du das locker mit links! Und da gibts noch viele andere lohnende Touren in der Gegend. Leider habe auch ich viel zu wenig Zeit. :-(

  5. Hallo Elke
    sehr schöne wanderung die du gemacht hast, oder eher ein spaziergang? :-D

    Die strecke von Ahrbrück wo damals die Seilbahn hoch ging, nach Dernau ist nur zu empfehlen! Man geht quasi immer unmittelbar an der ahr entlang! Die Strecke ist wunderbar schattig, sollte es noch mal zu warm werden ;-)

    Liebe grüße markus

      1. Jaaaa :-) wir sind auch schon mal vom Hinterland, aus gestartet! Sommerrodelbahn oder noch weiter hinten! Da gibt es wirklich wunderschöne strecken! Auch durchs brohltal kann man wunderbar wandern!

        man fährt meistens viel zu weit, und kennt im näheren Umkreis, ja noch nicht mal alles!

        1. Brohltal kenne ich recht gut, das ist auch eine Gegend, die von Linz aus leicht zu erreichen ist.
          Mir fehlt einfach oft die Zeit

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.