Eifgenbachwanderung im Schnee – und – Abgeschleppt

Heute, nach fast 2 Wochen Wanderpause, geht es mal wieder raus in die Natur.
Das Eifgenbachtal ist meine Lieblings-Wandergegend hier im näheren Umland. So mache ich mich auf den Weg, das nur 23km entfernte Wermelskirchen aufzusuchen um dem Eifgenbach von dort aus auf die Pelle zu rücken. Hier der GPS Track (Achtung da sind Wildwege bei)

Parken auf Eis und Schnee

Ich parke am Wanderparkplatz „Neue Mühle“ unweit (200m) des Restaurants Neue Mühle. Beim Anblick des Parkplatzes wird mir etwas schwummerig und schon beim drauf fahren bemerke ich, dass mein Wagen ziemlich rutscht. Damit ich es später einfacher habe wieder zu starten, drehe ich den Wagen so, dass ich nur vorwärts wieder rausfahren muss – NUR!!!!

Zur Information, ich bin mit einem SLKS unterwegs und der hat Heckantrieb.

EifgenbachwanderungimSchnee (3) - KopieNun denn, ich wende mich ab, und laufe Richtung Restaurant zurück, ein kleines Stück die Straße entlang und dann rechts hinauf auf einen schmalen Waldpfad, an dessen Beginn mich Wegezeichen drauf hinweisen, dass ich mich auf dem E1 – Eifgenbachweg befinde.

Derzeit sind die Wandervereine damit beschäftigt die Wegeführungen in dieser Gegend neu zu markieren und diese Arbeit soll in diesem Jahr beendet werden. Deshalb fehlen derzeit auch einige alte Wegezeichen. Gut dass ich wieder mit Navigationsgerät unterwegs bin. Die heutige Strecke habe ich mir selber zusammen gestellt, um möglichst viele kleine Pfade dabei zu haben.

Der Eifgenbach

EifgenbachwanderungimSchnee (9) - Kopie

Ich folge eine ganze Weile dem Verlauf des Eifgenbachs und das macht sehr viel Spaß, es plätschert so munter neben mir, keine Menschenseele stört meine langsame Wanderung. Die Anstiege sind durch den Schnee anstrengender als sonst und der kleine Weg, der mich jetzt etwas vom Eifgenbach weg führt, wurde bisher auch nicht so rege genutzt, wie auf dem ersten Stück.

EifgenbachwanderungimSchnee (10) - Kopie
Im Hintergrund das Restaurant Neue Mühle

Mir fällt auf, dass in der weissen Pracht das Grau des Winters bei weitem nicht so vorherrschen kann. Auch wenn es überwiegend schwarz/weiß Kontraste gibt, so ist das doch schöner anzuschauen, als das manchmal triste, graue Einerlei in dieser Jahreszeit.

EifgenbachwanderungimSchnee (12) - KopieUnd damit ich auch erinnert werde, dass ich mich hier im bergischen Land befinde, geht es an der nächsten Weggabelung bergab – also das linke bergab. Rechts geht es auch bergab, aber da will ich nicht hin.

Schnee im Liegen
So sieht Schnee aus der Bauchlage betrachtet aus 🙂

Und weil es so schön ist, das ganze auch mal im Liegen :-), Mann/Frau setzt sich auf abschüssigen Wegen und gleichzeitigem Schneebelag auch schnell mal auf den Hosenboden.

EifgenbachwanderungimSchnee (29) - KopieIch erinnere mich beim Anblick dieser Gegend an eine Wanderung auf genau diesem Weg, in entgegen gesetzter Richtung. Mal wieder auf Abwegen hatte ich mich vollkommen verfranst. Das Navi, noch recht neu für mich, sagte mir so garnichts. Ein freundlicher bergischer Herr begleitete mich damals ein Stück meines Weges – er führte mich sozusagen, bis ich wieder die Orientierung hatte und kehrte dann um, auf seinen eigenen Weg. In Anbetracht seines offensichtlich schon fortgeschrittenen Alters und einer starken gesundheitlichen Einschränkung, von der er mir erzählte, war das wahrhaft galant.

EifgenbachwanderungimSchnee (31) - Kopie
Ein laaaaanger, steiler Weg

Nach der Überquerung der L157 geht bald links ein ziemlich steiler und laaaaanger Weg ab. Den bin ich im Sommer 2011 bei ca. 30Grad hoch gegangen und war heil froh irgendwann an der Kuppe zu sein. Das Teufelswerk war aber, dass es nach der Kuppe, zwar etwas moderater aber eben weiterhin, berghoch ging. Ca. 400m Anstieg und dabei rd. 100 Höhenmeter überwunden. Das ist sowohl bei Hitze, als auch bei Schnee ECHT anstrengend. Aber dort oben ist es einfach nur schön und deshalb bin ich froh, dass ich unwissentlich diesen Weg in die heutige Tour mit eingebaut habe.

EifgenbachwanderungimSchnee (35) - KopieHier oben auf der offenen Höhe pfeift der Wind gewaltig, sodass ich die schon lange abgelegten Handschuhe und Stirnband wieder benötige. Bei -4 Grad kann es schon mal kühler werden.

EifgenbachwanderungimSchnee (42) - Kopie

Nun trotte ich erstmal so vor mich hin, schaue die netten Pferdchen, die hier Sommer wie Winter stehen und durch ihren dicken Pelz geschützt sind. Sie stehen nah beieinander, vermutlich um sich gegenseitige Wärme zu spenden. Hach ja, so ein laufender Ofen, wäre doch was :-).

Wo bin ich……?

VerlaufstreckeInzwischen bin ich auf einem seeeehr schmalen Pfad gelandet, zunächst menschliche Fußspuren und später nur noch die tierischen leiten mir den offensichtlich falschen Weg, irgendwie bin ich neben dem Track gelandet und ganz offensichtlich habe ich auch zwei Tracks in der Ansicht, sodass ich eine Weile dem falschen gefolgt bin.

So nützt ein Navi rein garnichts und Tanja mit ihrem Brötchen ist auch nicht hier, um mich zu retten. So weit weg ist der richtige Weg garnicht, also ab durch die Pampas, wobei es mir schon unheimlich ist, weil die Spuren im Schnee eindeutige Zeichen eines tierischen Wanderwegs nachweisen. Hier auf ein Wildschwein zu treffen oder gar auf eine Rotte – brrrrrrr, bloß weg hier. Erleichterung macht sich breit, als ich wieder einen freundlichen, hellen und breiten Wanderweg  von menschlichen Wesen begangen vorfinde.

EifgenbachwanderungimSchnee (47) - KopieIrgendwie sieht der Zosse so aus, als würde er mich auslachen 😦

Heute braucht es aber auch Galgenhumor, in Anbetracht der Ereignisse, von denen ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts weiß :O

Berger Mühle

EifgenbachwanderungimSchnee (61) - Kopie

Immer wieder quere ich Zuflüsse des Eifgenbaches, die aus den höheren Lagen das Wasser dem Eifgenbach zuführen. Mal sind kleine Brücken da, oft muss ich sie schlicht überspringen oder einfach drüber gehen. Dann erreiche die die Berger Mühle, erstmal 1420 erwähnt, heute als Wohnhaus genutzt.

EifgenbachwanderungimSchnee (67) - KopieEifgenbachwanderungimSchnee (85) - KopieIrgendwie lustig, wie Glocken hängen die Schnee-Eiskugeln an den Zweigen.

Die Pfade, inzwischen bin ich wieder auf meiner geplanten Route, sind so wie ich sie mir wünsche, schmal und wenig begangen. Wobei jeder kleine Anstieg zur Rutschpartie werden kann.

Nicht weit ist es bis zu meinem Auto und ich freue mich auf einen leckeren Kaffee zu Hause.

Und dann verweigert sich mein Auto

Bald erreiche ich dann auch mein Auto, wechsle die Schuhe, geniesse ein Stück der köstlichen SCHO-KA-KOLA, die im Auto auf mich wartet und starte. Tja, anspringen tut er, mein kleiner Benz, aber er weigert sich den Parkplatz zu verlassen. Jeder noch so gefühlvolle Versuch ihn in frische Schneeschichten zu lenken, damit er Fuß fassen kann, scheitert. Auch die mit gebrachte Decke, die ich ihm als Starthilfe unter die Reifen legen bringt nicht den erwünschten Erfolg.

Gott sei Dank befinde ich mich nah an der recht gut befahrenen Straße, aber es sitzen nur Frauen hinter dem Steuer ihrer sehr kleinen Autos. Endlich erblicke ich einen Transit.

Winke winke…………….

Mit weit ausgestreckten Armen winke ich ihn zu mir ran und ich habe das Glück, dass am Steuer ein fähiger Familienvater sitzt, der grinsend sein Abschleppseil aus dem großen Auto holt, an mein fahrunwilliges Auto befestigt und mich mit ruhiger Gelassenheit vom Parkplatz zieht.

Nun denn, mal wieder abgeschleppt. Im Dezember war es teurer, dieses Mal kostete es mich ein ehrliches strahlendes Lachen und ein Dank an ihn und seine geduldig im Auto wartende Familie. Das bergische Volk ist echt klasse 🙂 und ich habe wieder ein Anektötchen zum Erzählen.

EifgenbachwanderungimSchnee (88)Zur Erklärung, die kleine rote Strecke dort oben war die, die ich eigentlich laufen wollte.
Aber es kam anders, als gedacht, wie so oft. GSP-Track wird nachgeliefert.

Hier eine kleine Auswahl an Fotos aus der „grünen Jahreszeit“

P1030693
Blick auf den vor mir liegenden steilen Aufstieg
P1030729
Die neue Mühle im Sommer mit Außenterasse
P1030738
In der Nähe der Neuen Mühle kann man eine Straußenfarm besichtigen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

21 Kommentare

  1. […] Nur ein Fahrzeug steht auf dem kleinen Wanderparkplatz Neue Mühle, der sich mir so tief in mein Erinnerungskästchen gegraben hat. Hier an diesem Ort wurde ich einmal abgeschleppt, weil mein sportlicher SLK bei Eis und Schnee keine Lust hatte diesen Platz zu verlassen. Hier mehr dazu:  Eifgenbachwanderung im Schnee – und – Abgeschleppt […]

    Gefällt 1 Person

  2. Ohhh priiiiiiiiimaaaaaaaaaaa das Eifgenbachtal 🙂 Es freut mich so sehr neue Bilder von dort zu sehen 🙂
    Das ist sehr ärgerlich und versaut einem die ganze Tour wenn einem so etwas passiert 😦 das tut mir sehr leid elke 😦

    Gefällt mir

  3. Ach ist das wieder schön, liebe Elke, da hast du eine super schöne Runde gedreht. Ich höre den Schnee knirschen unter den Sohlen. Und ein wenig Abenteuer hattest du auch noch. Mutig bist du, stellst dich einfach an die Straße! 😀
    Bei so viel netter Hilfe bist du sicher noch zu deinem Kaffee gekommen. Ich werde mir jetzt auch einen genehmigen und dann eine kleine Runde drehen, leider auf sehr viel weniger Schnee.
    Ganz liebe Grüße an dich
    von Katrin

    Gefällt mir

    • Liebe Katrin,
      das war der Mut der Verzweiflung, nachdem ich schon ca. 1/2 Stunde alles mögliche versucht hatte um aus eigener Kraft dort weg zu kommen.
      Schade, dass bei euch so spärlich der Schnee liegt. Obwohl ich nun froh bin, wenn er weg taut, waren die Runden durch das dick liegende Weiß wirklich schön.
      Ich wünsche dir eine schöne, erfrischende Runde und sage mal „bis bald“ 🙂
      Alles Liebe
      Elke

      Gefällt mir

  4. O weh, da hast Du ja noch mal Glück gehabt.
    Zum Glück konntest Du Dich vorher noch mit einem Stück SchoKaKola aufputschen, habe ich übrigens auch immer Rucksack 🙂
    Schöne „Geschichte“ mit tollen Bildern

    Gefällt mir

  5. Total verschnupft wärme ich mich an deinem schönen Bericht und kalten Bildern. Selbst war ich heute wieder bei gefühlten -10° auf dem Rad unterwegs zu und von der Arbeit, wie schon die ganze Woche. Die neue Jacke ist zwar mehr als warm genug, aber in den geheizten ungelüfteten Räumen steckt man sich schnell an. – Werde leider auch dieses Wochenende nicht zum Wandern kommen, aber bei den Wanderteufeln ist ja immer was los und lese ich gerne mit. Schön, dass du mich dort eingeladen hast. LG. 🙂

    Gefällt mir

  6. Oje oje Elke. Da hattest du ja einen besonders ruhigen Ausklang der Wanderung. 🙂
    Der Schnee hat schon so seine Tücken. Aber dafür hast du uns ja ein paar Schöne bilder und einen fröhlichen Bericht mitgebracht.

    Gruss

    Michael

    Gefällt mir

Ich liebe Schwätzchen mit euch, drum kommentiert gerne ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s