Fernwanderwege in Europa – 20 Traumstrecken vom Nordkap bis zum Mittelmeer

Für die Verlosung zum Welttag des Buches – Hier „Blogger schenken Lesefreude“ erreicht mich aus dem Bruckmann Verlag das schöne Wanderbuch “ Fernwege in Europa “ von Michael Vogeley.

Ja, dieses Buch landet nach der Besprechung in der Bücherkiste zur Verlosung. Der ein oder andere Leser, das weiß ich, ist schon mal auf Fernwegen unterwegs. Deshalb und weil ich selber darauf neugierig bin, habe ich den Verlag gebeten mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung zustellen.

6036_U1_223x265
Copyr. Bruckmann Verlag

Schon der Anblick des Covers lässt Sehnsüchte wachsen.

Wer möchte nicht, wie der Wanderer hier auf dem Foto, durch unberührt erscheinende Natur wandern. Rund herum nichts außer dichte Wälder, weite Landschaften, Blümchen, Bienchen, karge oder üppige Natur.

Auf einer Weltkarte im Innenteil sehe ich bereits die Verteilung der Wege, die hier vorgestellt werden sollen. 20 Traumstrecken, welche das sind, das können Sie in dem entsprechenden Book Viewer erfahren.

Ich selber bin auf einem einzigen dieser hier vorgestellten Fernwanderwege unterwegs gewesen. Während eines Urlaubes im Jahr 2012 in Thüringen, durfte ich ein paar Kilometer auf dem Rennsteig unterwegs sein. Zeitweise entlang der innerdeutschen Grenze unterwegs sein, hat zusätzlich einen historischen Charakter. Die gesamte Gegend und Landschaft spricht über Geschichte. Also das kleine Abenteuer liegt knapp vor der Haustür, für die gewagteren gilt es sehr viel weiter reisen,

Ich möchte aber heute und hier nicht einen mir bekannten der Fernwanderwege beispielhaft vorstellen, sondern mich einem der schönsten Wanderwege Skandinaviens zu wenden, dem Kungsleden und Nordkalottleden. Wieso gerade den?

Skandinavien ist ein Traum, das ist sicher und der Kungsleden hat auch ein mir aus der Bloggerszene bekanntes Ehepaar gepackt. 2013 zog es sie, die in meinem Alter sind, von Abisko ganz im Norden, bis nach Hemavan ganz im Süden. Unglaublich, was sie erlebten und zu berichten hatten.

Aber nun zum Buch, das mir schon auf der Doppelseite, die diese Tour im Ersten vorstellt, ein Hochglanzfoto zeigt, ein Mann, eine karge Landschaft, einsam, ruhig, unfassbar groß. Die kleine Fotoleiste auf der linken Seite zeigt ein paar Kleinigkeiten wie Fuchs und Rentier, Beeren, die es zu naschen gibt. Wer fernwandern mag, der wird hier schon reichlich angefixt.

Nun ist dieses Buch ja kein Wanderführer, sondern ein Buch das Hunger machen soll, inspirieren und anregen überhaupt auf Fernwanderschaft zu gehen. Meiner Meinung nach erfüllt dieses Buch diesen Zweck sehr gut, indem die Landschaft bildlich beschrieben wird, sehr romantisch in diesem Fall. Zitat: „Ein Lasso hält er in der Hand, und der Hund liegt ihm zu Füßen“ oder „Hier gibt es keine Wege, hier gibt es nur Richtungen“  

Irgendwie erscheint mir die gesamte Schilderung etwas romantisch, obwohl der Autor nicht versäumt darauf hinzuweisen, dass diese Landschaft dem Wanderer eine Menge abverlangt. Übrigens schreibt der Auto: Michael Vogeley über eigene Erfahrungen und das ist das Besondere. Er berichtet über Dialoge mit einem Samen, der ihn eine Zeit begleitet.

Der Text macht die Landschaft so schmackhaft, dass ich am liebsten JETZT dort wäre. Mir wird bewusst, was ich verpasse, da ich den Mut nicht finde mich auf solch ein Abenteuer zu begeben. Neben dem Streckenverlauf und die Eigenheiten der Landschaften, die davon berührt werden, erfahre ich unzählige zusätzliche Einzelheiten zur Flora und Fauna, zu Witterungsbedingungen und der nicht untergehenden oder erst gar nicht erst aufgehenden Sonne. All das wird untermalt mit wunderschönen Fotos.

Hilfreiche Hinweise auf die Eigenarten der Bevölkerung gehören ebenso zur selbst gewählten Aufgabe dieses Buches. Wichtig, wenn man weiß worauf es den Einheimischen ankommt. In einer Gegend dürfen Sie ungestraft neben den markierten Wegen wandern, andernorts ist das unerwünscht.

Zum Schluss bietet mir ein großer Infokasten Informationen zur Tour

Datenblatt2Eine kleine Übersichstkarte vervollständigt den Informationsteil.

Alles in Allem ist dieses Werk eine gute Einstiegsmöglichkeit in die Welt des Fernwanderns.  Jede der Beschreibungen ist aus meiner Sicht mit Hingabe an die Landschaften geschrieben, die Fotos sind eine perfekte Ergänzung zum Text und passen hervorragend.

Den Schlussakkord bilden die 11 E- Wege, die in einer Kurzbeschreibung vorgestellt werden und insgesamt lediglich eine Doppelseite benötigt, quasi als Anregung sich auch hierzu ein Buch zu beschaffen, wenn gewünscht.

Daten

Das Buch können Sie im Buchhandel oder direkt auf der Verlagsseite des Bruckmann Verlages zum Preis von 32,99 € erwerben, oder bis zum 23.04.2014 warten, dann wird eines hier im Blog verlost.

********************************************************************************

15 Kommentare

  1. Das ist ein klasse Buchtipp, liebe Elke. Dankeschön!! Hab ihn gleich auf meine Wunschliste gestellt. Bisher reichen mir ja auch die deutschen (Fern-) wanderwege. Doch manchmal träume ich auch ein wenig von England… Na schaun wir mal! 😀
    Ein lieber Gruß an dich
    von Katrin

    Gefällt mir

  2. Hach Elke,
    jetzt hast du mein Fernweh wieder geweckt. Der Kungsleden reizt mich ja schon sehr. Aber alleine traue ich mich denn doch nicht. Wäre in einer Gegend, wo es oft nicht mal eine Handyverbindung gibt ja auch nicht so ratsam. Eine Bekannte von mir (ca. 20 Jahre älter als wir) war dieses Jahr wieder über eine Woche auf dem Jakobsweg in Spanien unterwegs. Aber man muss ja nicht so weit. Ich war vorige Woche ein Stück auf dem Europäischen Fernwanderweg Flensburg Gotthardt Genua und auf dem Jakobsweg unterwegs. Die führen nämlich beide durchs Siegerland. Das ist schon ein tolles Gefühl, dass man auf dem Weg auf dem man gerade ist bis Flensburg oder Genua wandern könnte.
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    • Ja die Jakobswege liebe Elke
      wie oft bin ich hier in der Gegend schon auf dem Jakobsweg gewandert.
      Kungsleden ist aber dann doch eine andere Hausnummer, ich weiß nicht. So weit ins Niemandsland mit Bären usw. in einem Revier.
      Ich habe Achtung vor denen, die sich das zutrauen, habe aber selber doch eine gewisse Sehnsucht in mir.

      Liebe Grüße
      Elke

      Gefällt mir

    • Uschi, wenn ich nicht so schwerfällig wäre und Furcht vor der ganzen Vorbereitung hätte, würde ich es wagen.

      Es gibt soooo schöne Gegenden!

      Dir auch einen tollen Abend, du Schnellsurferin 🙂
      Grüsslies Elke

      Gefällt mir

      • Bei mir spielt bei solchen Entscheidungen eine wichtige Rolle, dass ich in fremden Ländern nicht gerne alleine wandern würde. Du kennst das ja auch, zu zweit macht es meist mehr Freude und sicherer ist es ausserdem. Sind schon größere Strecken, als in unserer gewohnten Umgebung. ..aber Lust hätte ich schon 👍. Jetzt geht es aber auf die Couch. ..bye bye

        Gefällt mir

Ich liebe Schwätzchen mit euch, drum kommentiert gerne ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s