Wanderhöhepunkt links vom Rothaarsteig – Der Kindelsbergpfad

Deutschland wird in den letzten Tagen geradezu gewässert, also ist es nicht leicht eine Region zu finden, in der der Himmel die Sonne und nicht Regen auf uns herab schickt.

Mein bevorzugter Wetterprophet ist wetteronline. Bisher haben die Vorhersagen so genau gepasst, dass ich es nie erlebt habe nach einer Wanderung frisch geduscht ins Auto zu steigen. Also befrage ich dieses Portal für den heutigen Tag und stelle fest, im nordöstlichen Teil unseres Landes gibt es Sonne satt, während im westlichen Teil und insbesondere der Süden im Regen versackt.

Kindelsbergpfad_0005Mein Plan einigen der Wanderhöhepunkte links und rechts vom Rothaarsteig meine Aufmerksamkeit zu schenken passt da gut ins Konzept. Das Büchlein hierzu habe ich vom Ideemedia Verlag. Mein GPS Track zur heutigen Tour gebe ich gleich hier, obwohl der absolut unnötig ist, so prima ist der Weg markiert. Übrigens gibt es auf diesem Rundwanderweg nicht ein Schild zur Orientierung. Alle Wegezeichen sind auf Bäume, Baumstümpfe etc. aufgesprüht, aus meiner Sicht absolut ausreichend und sehr Umwelt schonend.

Kindelsbergpfad_0281Der Kindelsbergpfad ist ausgesprochen gut beworben und so finden sich auf der Seite von der Gemeinde Kreuztal viele begleitende Informationen zu den 24 Info-Stationen dieser schönen Wanderung, die sich vor allem mit der Geologie der Gegend befassen. An jeder dieser Stationen finden sich QR-Codes, die bei Verwendung mit einer APP auf dem Smartphone alle Infos liefern (der Handyempfang auf dem gesamten Weg ist erstaunlich gut.)

Ich starte wie im Buch vorgeschlagen an der Klinik der Diakonie und wandere in vorgeschlagener Gehrichtung Richtung Klinikgebäude und dann rechts ab auf Ortstraßen ganz schnell auf weiche Wiesenwege und recht schnell in den Wald, der heute den überwiegenden Teil meiner Wanderung beherrschen wird.
Kindelsbergpfad_0008Diese waldreiche Wanderung hat mir aufgescheuchte Rehe gezeigt, die mehr als braune Schatten flüchten. Ein großer Bussard zischte über unseren Weg, über uns ein Milan im Laufe der Wanderung.  Es roch fantastisch nach Honig, woher weiß ich nicht, aber der Geruch war immer wieder da. Ich liebe ja Weitsichten, aber der heutige Tag war an Waldvielfalt kaum zu überbieten und schon dadurch sehr reizvoll!

Die Wanderstöcke, die ich aufgrund der vermutet matschigen, teils steilen Wege mit genommen hatte, waren überflüssig. Hier trocknen die Böden offensichtlich sehr gut und schnell ab.

Es wird wie immer einiges an Bildern geben und dieses Mal eine Videodiashow zur Tour.

Lasst euch verführen diesen informativen und sehr schönen Weg durch verschiedenste Wälder der Region zu wandern.  Erklärende Texte habe ich unter die Fotos geschrieben.
Ich bin gespannt ob euch diese Art eines Berichtes zusagt.

 

6 Kommentare

  1. Ich freue mich immer sehr über Berichte zu Wanderungen im Sauerland (und Umgebung natürlich, liebe Siegerländer und Wittgensteiner 😉 ). Auf 50 Berichte über Eifel-Wanderungen in den diversen Blogs kommt vielleicht einer über’s Sauerland. Ich kann nur ermutigen, wenigstens ab und zu mal Rur und Nette gegen Lenne etc. zu tauschen. Lohnt sich, wie Dein schöner Bericht mal wieder zeigt. 🙂

    Gefällt mir

  2. Liebe Elke, mir gefallen Deine Wort- und Bildbeiträge immer sehr gut, weil Du auf Diashows und WordPress-Galerien verzichtest. Mit dem Scrollrad kann ich selbst bestimmen, was ich mit welchem Ausmaß wahrnehme. Das ist Freiheit für mich und auch kennzeichnend für mein eigenes Angebot. Und das ist meine Einzelmeinung aus München, Herzliche Grüße, Josef

    Gefällt mir

Ich liebe Schwätzchen mit euch, drum kommentiert gerne ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s