Nümbrechter Hardt – Heimatluft schnuppern

Eiiigentlich war der Plan an den Rhein zu fahren, weil eigentlich das Wetter dort schön werden sollte. So war der Plan und der Wetterbericht. DANN plötzlich guck ich auf meine Wetter-App und die zeigt Wolken, davon reichlich viele.

KarteDa plane ich doch glatt um, im Bergischen soll es ja freundlich sein.
Eine Wandergegend, die mich immer wieder persönlich berührt, ist der Nümbrechter Raum und deshalb statte ich meiner Kindheits-Ferienheimat einen Besuch ab. Hier gleich zu Beginn der GPS Track  zur 14,2 km kurzen Wanderung

Fluffige 2° bei reichlich Wind fühlen sich an wie mindestens minus 5 Grad. Stirnband, Langshirt unter dem Pulli und eine Weste, für mich ausgesprochen viel, selbst bei winterlichen Temperaturen.

So gerüstet starten wir In Nümbrecht Hardt in einer Wohnstraße. Die ländliche Umgebung ist mir sehr vertraut und so bin ich nicht überrascht immer wieder auf Wirtschaftswege zu treffen.
Nümbrechter Hardt_0001Nümbrechter Hardt_0002Anders als in der vergangenen Woche in der Elfringhauser Schweiz, denkt die Sonne aber,  entgegen aller positiven Vorausversprechungen der Wetterfrösche, nicht daran sich anzustrengen und den Wolken den Marsch zu blasen. Das Laub ist hier schon vollständig von den Bäumen gepurzelt, sodass die bunte Pracht nicht mehr anzutreffen ist. Enttäuschung kriecht parallel zur Kälte in mir hoch. Irgendwie macht das wandern heute nicht so viel Spaß.

Die von mir begangene Route berührt abwechselnd durch lichte Waldanschnitte, über Wiesen- und Wirtschaftswege die Orte Wolfscharre, Kurtenbach, Niederbreidenbach, Nieder- und Oberelben und Heddinghausen. Überall hier verteilt wohnt entferntere Verwandtschaft, auch in Heddinghausen

Ab Heddinghausen war  der Track plötzlich weg, bzw. endet mitten im Gelände. Aber zurück finden ist nun wirklich hier kein Problem, eine Public Press Karte hatte ich mir für den östlichen Teil des Bergischen Landes eingepackt.

Ein paar Eindrücke aus Heddinghausen mit dem Backes, einem urigen Weinlokal (hier eine wirkliche Empfehlung). Beim Anblick der zerwühlten Böden erinnere mich an eine kleine Spritztour durch die hiesigen Wälder, zusammen mit meinem Cousin, der mir damals von den zahlreichen Schäden erzählte, die die Wildschweine hier anrichten.

Manchmal, wenn ich Menschen aus dieser Region treffe, dann klingt es wie eine vertraute Melodie in meinem Ohren, wenn ich deren Stimmen höre.

Nümbrechter Hardt_0081In einem kleinen Wäldchen sehe ich etwas grell gelbes durch die Bäume blinken und mache einen Abstecher dort hin. Hier meine Eindrücke – nein, entgegen anderslautender Veröffentlichungen, beabsichtige ich nicht, mich hier anzusiedeln 😀

Ein wenig beschwingter ziehe ich dem Endpunkt meiner Wanderung entgegen. Ich freue mich außerdem jetzt auf den Besuch des frisch sanierten Schloss Homburg.

Liebe Wanderfreunde- und freundinnen, ich weiß nun wirklich nicht, ob ich diese Wegeführung im Sommer angenehmer empfinden würde, wenn Laub dem ganzen etwas Buntes verleiht. Das müsst ihr selber testen. 🙂

Nach vier Jahren umfangreicher Sanierungsarbeiten strahlt das Schloss Homburg wieder im fastr neuen Glanz. Etwas entsetzt bin ich, dass der Putz an der Fassade tatsächlich schon wieder ab platzt. Im August 2014 Neueröffnung und dann dies.

Im Schloss gibt es eine Ausstellung des Münzwesens der Grafschaft Sayn-Wittgenstein im 17. Jahrhundert. Jetzt zur Adventszeit und auch zu anderen Gelegenheiten kann der Besucher sich durch wunderbare musikalische Darbietungen verführen lassen.

Passend zum Schloss und seinen Hauptaktivitäten startet hier einer der Bergischen Streifzüge: Der Klangpfad. Ich ging ihn, mit einem kleinen Stück Verlängerung: Der Klangpfad – Bergischer Streifzug um Nümbrecht

Daneben gibt es zahlreiche weitere, lokale Wanderwege, wie z.B. den Schlossblickweg. Ganz in der Nähe gibt es eine sehr attraktive Möglichkeit der Einkehr in der
Historischen Holsteinmühle   Also ein Besuch in der Region ist auf jeden Fall lohnend. Vielleicht sollte man sich im Winter zumindest sonniges Wetter mitnehmen.

 

2 Kommentare

  1. Liebe Elke,
    dafür dass dir diese Wanderung bzw. diese trübe Wolkendecke nicht so viel Spaß gemacht hat, sind dir wieder wunderschöne Fotos gelungen, dir mir zumindest sehr viel Freude bringen. An diese dunklen grauen und kahlen Anblicke müssen wir uns nun wohl für ne Weile gewöhnen. Mir machen sie ansich nicht so viel aus. Allerdings hänge ich heute stimmungsmäßig auch etwas durch. Deine schönen Fotos und deine netten und witzigen Kommentare haben mir jetzt Spaß gemacht. So, und jetzt müssen ne kuschelige Wolldecke, ein paar Kerzen und ein leckerer Tee her!
    Ich schicke dir ganz viele liebe Grüße und wünsche dir einen gemütlichen und entspannten Abend 🙂
    Katrin

    Gefällt mir

    • Guten Abend liebe Katrin

      ich bin so dankbar, dass mir das Hobby Fotografie zugefallen ist. Dadurch findet sich immer etwas, auch am Boden :-). Beim nächsten Mal geht es wieder besser, dann ist hoffentlich auch die wieder erwachte Erkältung verschwunden.

      Ich muss noch einmal raus, aber dann schnappe ich mir auch die Wolldecke und den Tee.

      Bis bald und lass es dir gut gehen 🙂
      Elke

      Gefällt mir

Ich liebe Schwätzchen mit euch, drum kommentiert gerne ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s