Moseltraum – Traumpfad Schwalberstieg und Besuch in Alken

Der Sonntag sollte noch einmal mit Sonne prahlen und mir war nach Moselfeeling.

Traumpfad Schwalbenstieg_0001Nachdem die erste Wanderung auf dem Traumpfad Schwalberstieg in 2012 geradezu ins Wasser gefallen war, stand für mich fest, eine Zweitbegehung muss sein. Früh am Morgen packe ich meinen verschlafenen Vierbeiner ins Auto und bin innerhalb einer guten Stunde in Niederfell an der Linkemühle. Informationen zur Wegstrecke sind auf der Webseite der Traumpfade erhältlich: Traumpfade

Traumpfad Schwalbenstieg_0019Auf dem Pfad namens Nachtigallen Weg wandern wir eine kurze Weile parallel zur Bachstrasse, die sehr wenig befahren wird. Ich erinnere mich an das Frühjahr 2012, die Bäume schon im hellen Grün der frühen Jahreszeit. Heute ist alles kahl und trotzdem oder gerade deshalb erscheinen die Wege im durchscheinenden Sonnenlicht geheimnisvoll und wunderschön.

Ich hatte nicht mehr in Erinnerung, dass die ersten Kilometer dieses Wanderweges überwiegend durch Waldgebiet führen, so schleicht sich trotz der schönen Stimmung große Sehnsucht nach Freiflächen in mein Gemüt und so laufe ich recht zügig und Spike muss notgedrungen mit.Traumpfad Schwalbenstieg_0062Einen Augenblick Sonne pur genießen wir dann am Schwalberhof. Herrlich die frühen Sonnenstrahlen, die die gesamte Umgebung in Licht tauchen und langsam aber sicher die Kälte vertreiben.

Traumpfad Schwalbenstieg_0075Bald schon erreichen wir den nächsten Waldabschnitt. Etwas neidvoll schaue ich den beiden Joggern hinterher, die leichtfüßig und miteinander in Unterhaltung vertieft die mäßigen Steigungen nehmen.

Traumpfad Schwalbenstieg_0088 Traumpfad Schwalbenstieg_0103Traumpfad Schwalbenstieg_0118Ein Bausatz für eine Wanderhütte? Keine Ahnung, aber selbst ein vollkommen intakter Holztisch stand an diesem Ort.

Und nach einer kleinen Trinkpause und einer Weile durch den Wald erreichen wir endlich den Höhenrücken, der uns zur Röderkapelle leitet. Erste Ahnungen wo sich die Mosel befindet tun sich auf. Im Dunst liegt das Moseltal, wie so oft in dieser Jahreszeit.

Traumpfad Schwalbenstieg_0124Traumpfad Schwalbenstieg_0130Traumpfad Schwalbenstieg_0132An der Röderkapell bleiben wir einen Augenblick, viel zu schnell werden wir nun am Ende unserer Wanderung sein, die jetzt am Rande der Mosel entlang führt. Es tut so unendlich gut diese Wärme zu spüren, die Farben, der blaue Himmel, das Versprechen – der Frühling naht.
In solchen Momenten wünsche ich mir, dass die Zeit stehen bleibt und mag mich kaum aus diesem Gefühl lösen.
Traumpfad Schwalbenstieg_0145Wir erreichen die Hitzlay, eine wunderschöne Hütte mit herrlicher Aussicht auf die Mosel, auf die andere Moselseite und Kobern mit seinen Burgen.

Traumpfad Schwalbenstieg_0149 Traumpfad Schwalbenstieg_0154Allein sind wir trotz der frühen Zeit nicht. Ein Paar aus dem Schwarzwaldurlaub unterwegs nach Hause, macht einen Abstecher auf diesen Traumpfad. Auch hier würde ich am liebsten einfach stehen bleiben.

Traumpfad Schwalbenstieg_0155Großartige Aussichten ergeben sich jetzt im weiteren Verlauf des Weges, der uns allmählich wieder nach Niederfell leitet, vorher die Mönch-Felix-Hütte berührend,

Traumpfad Schwalbenstieg_0165Traumpfad Schwalbenstieg_0170Auf dem Feuerrosenweg, einem Sinnespfad der 2009 von Kindern und Jugendlichen angelegt wurde, sind alle möglichen Gegenstände installiert und die Bänke bunt angemalt.
Leider gibt es auch an der Mosel Vandalen, die Zerstörung zu einem erklärten Hobby machen.

Traumpfad Schwalbenstieg_0175Traumpfad Schwalbenstieg_0178 Traumpfad Schwalbenstieg_0184 Traumpfad Schwalbenstieg_0187 Traumpfad Schwalbenstieg_0189Traumpfad Schwalbenstieg_0190Die Aussicht an der Mönch-Felix Hütte ist wunderschön und auch hier bleiben wir einen längeren Augenblick, schon weil Spike plötzlich humpelt. Vielleicht war ich doch zu schnell unterwegs? Zur allgemeinenen Beruhigung, am folgenden Tag lief er wieder wie immer!

Traumpfad Schwalbenstieg_0192Traumpfad Schwalbenstieg_0195Am Parkplatz Linkemühle angekommen beschließe ich noch nach Alken zu fahren, um dort eine Tasse Kaffee zu trinken und und ein paar Fotos von der Burg Thurant zu machen. Wäre Spike fit gewesen, hätte ich sicher noch den Weg hinauf gefunden, aber so begnüge ich mich mit sehr langsamen Erkundungen des Kapellenumfeldes und einer Einkehr in einem Cafe

Traumpfad Schwalbenstieg_0241Traumpfad Schwalbenstieg_0227In der Michaels Kapelle in Alken wurde früher der kleine anliegende Friedhof dadurch entlastet, dass man die sterblichen Überreste Verstorbener nach ein paar Jahren ausgrub und in einem geweihten Kellerraum der Kapelle lagerte.

Dies war ein Tag nach meinem Geschmack, die Mosel verzaubert mich ein jedes Mal und ich hoffe, dass ich noch reichlich Gelegenheit haben werde in dieser schönen Umgebung unterwegs zu sein. Moselhöhenweg, Moselsteig, etliche Rundwanderwege wie die Traumpfade und Extratouren zum Moselsteig und sogar einen Pilgerweg gibt es hier.

Der Calmont, im Moment wegen Erdrutsch leider gesperrt, ist ein Erlebnis der besonderen Art, ebenso wie der Apolloweg und der Breva Wein- und Wanderweg. Also für einen oder mehrere Moselurlaube reichlich Gelegenheit die eigene Fitness und Erlebnisfähigkeit zu testen.

Bücher gibt es bei ideemedia Verlag zum Moselsteig und den Traumpfaden und von den Outdoorverlagen z.B. zum Moselhöhenweg und dem Pilgerweg.

Einige Buchvorschläge findet ihr hier im Blog unter: Bücher

9 Kommentare

  1. Der Schwalberstieg ist wirklich ein toller Weg in der wunderschönen Moselregion 🙂 Ich war im April 2013 dort und möchte mir den Schwalberstieg eines Tages auch noch einmal im Frühsommer anschauen, wenn wieder alles grünt und blüht. 🙂

    Gefällt mir

  2. Liebe Elke,
    ich genieße gerade deinen Bericht und deine wie immer wunderschönen Fotos bei der 2. Morgentasse Kaffee. Viel lieber würde ich gleich los und ein paar der Traumpfade erkunden. Ich glaube auch, dass sich ein Urlaub an der Mosel in jedem Fall lohnt.
    Super schön hast du die Stimmungen auf deinem Weg eingefangen. Ja, dieses Gefühl, jetzt möge die Zeit stehen bleiben, kenne ich auch gut.
    Liebe Grüße an dich und deinen tapferen Mitwanderer 🙂
    von Katrin

    Gefällt mir

    • Danke liebe Katrin,

      ja manchmal sind Momente einfach zu schön, um sie einfach so hinter sich zu lasssen, dass du dieses Gefühl kennst, das kann ich mir sehr gut vorstellen.

      Die Grüße richte ich aus und sende dir ebenfalls und schön jetzt, schöne Wochenendgrüße
      von der rheinischen Elke 🙂

      Gefällt mir

  3. Hallo Elke, das ist mal wieder ein Bericht ganz nach meinem Geschmack, dekoriert mit wunderschönen Fotos. Und juckt es zwar auch schon, was Wanderungen an der Mosel angeht, aber wir warten noch ein bisschen, bis die ersten Blumen zu erwarten sind. Denn dann ist es UNVERGLEICHLICH! Den Pilgerweg „Moselcamino“ hat übrigens mein Bruder, Wolfgang Welter, ins Leben gerufen! Alles ganz alleine ausgeschildert und heute noch gepflegt. Das Wandergen liegt bei uns in der Familie.
    Lieben Gruß
    Ursula

    Gefällt mir

    • Liebe Ursula,
      bald blüht der rote Pfirsich wieder und verwandelt damit die Moselhänge in ein rosa/rotes Blütenmeer. Ich wette dann seid ihr kaum dort weg zu bekommen 🙂
      155 km Moselcamino ganz allein ausschildern und pflegen, das ist in der Tat eine Aufgabe und wird in dem Buch, das ich habe, kaum so gewürdigt.
      Mich hat die Wandersucht viel zu spät erwischt, nun habe ich Mühe die vielen Regionen, die ich mag, zu erkunden.
      Auf dass wir noch lange auf unseren Füßen unterwegs sein können
      Liebe Grüße
      Elke 🙂

      Gefällt mir

Ich liebe Schwätzchen mit euch, drum kommentiert gerne ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s