Niederlande – Individuell reisen

Manchmal reagiere ich spontan interessiert.

niederlande_219So ging es mir mit dem neuen Reiseführer Niederlande aus dem Michael Müller Verlag über die Niederlande. Gewohnt recht überschaubar, handliche Bücher zu bekommen, war ich überrascht bis entsetzt, als ich ein handliches aber 730 Seiten starkes Buch erhielt.

Die Schrift schön klein, damit auch recht viel Informationen in das Buch passen, habe ich es erstmal auf Halde gelegt. Das, dachte ich mir erst einmal, war ein Selbstschuss 😀   Für die Lektüre eines solchen Buches brauche ich Ruhe und Zeit und einen freien Kopf, vor allem wenn ich dieses Buch meinen Lesern vorstellen möchte.

Wie komme ich überhaupt auf die Idee?
Ganz einfach, schon als Kind besuchte ich regelmäßig mit den Eltern oder meiner Oma die Niederlande, damals bevorzugt Katwijk und mit meiner Oma Scheveningen. Meine Brüder sammelten die Krabbenviecher in Sandeimern, um die weiblichen Familienmitglieder  zur Flucht zu verhelfen (Die waren fies, ja!)

Später mit Freunden gab es Ausflüge an die niederländische Küste und mit der eigenen Familie später ebenfalls. Zu Fuß, mit dem Auto und vor allem mit dem Rad habe ich unzähligen Kilometer Niederlande kennen gelernt. Irgendwann beschloss ich nicht nur die Sprache zu erlernen, sondern tat es auch. Drei Jahre VHS, davon ist leider nicht mehr so viel übrig.

Nun zum Buch

Heute Abend, nach Feierabend lege ich mich gemütlich auf die Couch und beginne mit der Lektüre. Und die ersten Seiten haben mich schon an das Buch gebunden.

Der Autor Dirk Sievers liebt die Niederlande, sonst könnte er nicht so einen Schinken voll schreiben. Dies ist die 9te Auflage, das spricht aus meiner Sicht für ein gelungenes Konzept im Buch.

Dirk Sievers schreibt auch nicht leblos einfach die Fakten zusammen, sondern füllt sie mit Leben. Langweilige Texte lassen mich schnell ein Buch zur Seite legen. Dies hier ist interessant und vermittelt auf sprachlich angenehme Weise Wissen über das Land, das mehr als 26% seiner Geländefläche bis zu 7 Meter unterhalb des Meeresspiegels liegen hat.

Stauwerk-buntSeit dem 14. Jahrhundert ist unser Nachbarland damit beschäftigt dem Meer Land abzugewinnen und dieses zu sichern. Das ist ein schwieriges Unterfangen.

Wenn es das Meer nicht schafft das Land zu fluten, dann tut es der Regen von innen, wie vor ein paar Jahren (1995), als langanhaltende Regenfälle die Deiche rund um die Poldergebiete am Niederrhein, Waal und Maas aufzuweichen drohten.

Nun denn, schon allein diese Tatsache ist eine Art Alleinstellungsmerkmal 🙂

Woher ich das weiß? Natürlich aus dem Buch, denn so präsent sind mir diese Daten nicht. Sie gehören aber aus meiner Sicht in ein solches Buch.

SAMSUNG CSC
(c)E.Bitzer

Die ersten Seiten sind der geschichtlichen Entwicklung gewidmet. Ein besonders umfangreiches Kapitel finde ich zum Thema Malerei, was angesichts der zahlreichen flämisch – niederländischen Künstler nicht verwundert.

Bevor die einzelnen Provinzen vorgestellt werden, erhalte ich Information  zu den typisch touristischen Fragen, die man sich so stellt. Besonderheiten wie z.B. Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen, Landstraßen und innerhalb Ortschaften und die Kosten, die bei Überschreitungen auf uns als Besucher zukommen.

Das kann schon sehr ins Geld gehen. Auch die Vorrechte, die den Radfahrern in den Niederlanden eingeräumt werden sind zu beachten und wehe nicht 😀

In den Niederlanden werden jedoch nicht nur falsch parkende Autos abgeschleppt, sondern auf die Schlösser der den Verkehr behindernden Fahrräder geknackt und die damit ehemals verbundenen Räder nur gegen Geld wieder herausgerückt. So steht es geschrieben, geschrieben von jemandem, der die Niederlande intensiv erkundet hat.

P1030024Natürlich wird auch hervorgehoben wie exzellent das Fahrradwegenetz in den Niederlanden ausgebaut ist. Das zieht sich bis nach Belgien hinein. Ach ja übrigens gibt es auch beim Michael Müller Verlag die Möglichkeit einen Blick ins Buch zu werfen.

Wie geschrieben, es folgt nun die Vorstellung der einzelnen Provinzen, als da wären:

  • Provinz Gelderland
  • Provinz Utrecht
  • Provinz Zuid-Holland
  • Provinz Nord-Holland
  • Westfriesische Inseln
  • Provinz Fryslan (Friesland)
  • Provinz Groningen
  • Provinz Drenthe
  • Provinz Overijssel
  • Provinz Flevoland
  • Provinz Limburg
  • Provinz Noord-Brabant
  • Provinz Zeeland

Jede dieser Provinzen wird mit ihren landschaftlichen, aber auch mit ihren landestypischen Eigenheiten vorgestellt. Mir war nicht bewusst, dass es sowohl in den Niederlanden – Nord Brabant, eine Reihe belgischer Enklaven gibt, als auch in Belgien niederländische Enklaven.

Alle bisher mir vorliegenden Bücher aus dem Michael Müller Verlag glänzen mit einer Vielfalt an Information zu besonders schönen Ecken, guten Speiselokale und empfehlenswerten Unterkünften.

Dieses Grundkonzept zieht sich auch durch diesen Reiseführer. Städte und Dörfer mit besonderem Charakter werden hier besonders intensiv beschrieben und oft auch mit geschichtlichen Details serviert.

Besonderes Augenmerk und ausgesprochen nützlich sind die Hinweise auf Parkmöglichkeiten außerhalb größerer Ortschaften und dem vorhandenen Pendelbusverkehr, nebst Preisen. Hier kommt dem Leser zugute, dass es immer aktuelle Auflagen dieses Buches gibt.

Ich greife hier einfach mal aus dem Kapitel „Provinz Noord-Brabant“ s´Hertogenbosch heraus. Neben Informationen zu den Möglichkeiten der angebotenen Rundfahrten hat Dirk Sievers auch einen persönlichen Tipp:

“ Historische Route, Dauer 50 Minuten, April-Pktober Mo 14-17.20 Uhr, Di-So 10-17.20 Uhr (alle 20 Minuten) Abfahrt: Molenstraat 15a. Erwachsene 7€, Kinder 3.50€

Der informative Reiseführer enthält auch zahlreiche Übersichtskarten, anhand derer man sich gut orientieren kann.

Die Tipps zu kulinarischen Spezialitäten entlockt offensichtlich den Buchlesern zustimmende Kommentare, wie ich unter der Empfehlung, unbedingt die Bosche Bollen zu probieren, lese. Sehr schön, solche Einwürfe im Text!

Egal in welcher Provinz der Urlaub verbracht wird, Informationen zu den gewöhnlich vorherrschenden Geschäftsöffnungszeiten, Hinweise wo ein Fahrrad geliehen werden kann, wo sich die Tourist Info befindet sind selbstverständlich vorhanden. Selbst die örtlichen Sport- insbesondere Fußballvereine werden erwähnt.

Mit diesem Reiseführer „Niederlande“ von Dirk Sievers aus dem Michael Müller Verlag sind Reisende bestens mit Input versorgt.

Durch die gute Struktur im Buch finden sich aus meiner Sicht Leser im Buch sehr gut zurecht, das Auffinden gesuchter Informationen ist kinderleicht. Wenn ich momentan nicht eher dem Mittelgebirge zugeneigt wäre, würde ich Provinz für Provinz unter die Lupe nehmen. Ich könnte wetten, das tue ich auch, wenn mir die Berge zu anstrengend werden.

Hier noch einmal die Daten zum Buch:

Reiseführer Niederlande

Dirk Sievers

Michael Müller Verlag, 732 Seiten, 9. Auflage 2015, farbig, 26,90 EUR (D),
ISBN 978-3-95654-014-1

6 Kommentare

  1. Hallo Elke

    Da hast du auch meinen Nerv getroffen, ich bin auch öfter einmal in den Niederlanden und mag die Niederlande und deren Bewohner ganz besonders. 🙂

    Mein Sprachführer der Niederlande hat mir da allerdings auch sehr geholfen 😀

    Liebe Grüße

    Klaus

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Elke, da ich auch schon seit Jahrzenten unser Nachbarland besuche und bekennender Oranje Fan bin, außer vielleicht wenn es um Fußball geht, 😉 hast du mir richtig Lust auf diesen Reisfüher gemacht. Ich glaube das könnte im Juli/August meine Lektüre werden, wenn ich wieder in Zeeland bin. Danke für den Tip.

    Schöne Pfingsttage wünsch Michael

    Gefällt 1 Person

Ich liebe Schwätzchen mit euch, drum kommentiert gerne ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s