Sauerländische Berge – Hoher Knochen und Kahler Asten

Lange habe ich schon vor dem Sauerland einen Besuch abzustatten. Ob nun die Via Adrina oder der Kahler Asten Steig war bis zur Abfahrt am frühen Morgen nicht klar und erst im Auto tippe ich das Ziel: Westfeld Am Hömberg ein. Mein GPS Track über die rd. 18km Wanderung mit ungefähr 500 Höhenmetern.

Kahler Asten Steig_0001Für die 137 km errechnet das Navi gute zwei Stunden Anfahrt. Das ist für mich, vor allem aber für Spike eine wirkliche Herausforderung. So fahren wir schon vor 7 Uhr in der Frühe los und erreichen Westfeld kurz nach 9 Uhr.

Zunächst schreibt der auf meinem GPS Gerät ruhende Track eine Besichtigungsrunde durch den am Parkplatz angegliederten Fitnessparcour vor. Herrlich ist dieser kleine Park und im Teich schwimmen XXL-Fische
Kahler Asten Steig_0006Kahler Asten Steig_0010Ich betätige mich nur zum Auflesen von Spikes Hinterlassenschaften einigermaßen sportlich und suche verzweifelt einen Mülleimer. Am Ende der verordneten Besichtigungsrunde steht er dann ganz unschuldig, hat sich nicht gemeldet. Tütenspender für Wuffs Erzeugnisse ist auch vorhanden.

Kahler Asten Steig_0012Wenn ich nicht streng vegetarisch leben würde, käme mir jetzt sicher der Gedanke an die Fische…….. ähem hüstel

Die Richtung stimmt aber und so kraxeln wir dann gleich mal einen kleinen, schmalen, sehr steilen Pfad hinauf. Wir erreichen einen schönen Feldweg, dem wir (ich) nur zu gerne folgen. Wiesen links und rechts im Wechsel, lassen Blütendüfte aufsteigen.
Ich liebe Wiesen, ich liebe vor allem den blauen Himmel über uns und die Sonne, die sich schon früh am Morgen aus den Federn begeben hat, um uns zu verwöhnen. Die Temperaturen sind allerdings eher unterirdisch bibber
Kahler Asten Steig_0013Kahler Asten Steig_0017 Kahler Asten Steig_0024 Kahler Asten Steig_0026Was soll ich viel erzählen, im Angesicht dieser Aussichten. Die kleinen und größeren Häuschen, teilweise wunderschönes Fachwerk, schmiegen sich in die Kuhlen der Landschaft und atmen Ruhe aus. Selbst die Galloway Rinder liegen gemütlich herum, mümmeln zum x-ten Mal das gefressene Grünzeug und schauen uns gelangweilt hinterher.

Kahler Asten Steig_0058Wer könnte solchen Landschaften widerstehen? Ich ganz sicher nicht! Es wird einem ganz warm ums Herz. Wir streifen eine größere Hofschaft wandern hinauf an den Waldrand. Ein Stapel Holz muss schon sehr lange hier unverändert ruhen, denn inzwischen hat seine Schutzdecke eine Bepflanzung (ja die Natur besiedelt einfach jeden freien Fleck)
Kahler Asten Steig_0071

Wie schon erahnt blüht der Ginster prächtig und säumt mit seinem satten gelb die Wege, die uns durch sonst etwas karg wirkende Landschaft auf die Höhen führt. Nur flacher Bewuchs hat hier eine Chance, die wenigen Bäume, die hier noch stehen, werden nur zu leicht Opfer eines nächsten Sturmes, wie ihre Artgenossen zuvor.

Spike, ein wenig vorwitzig, läuft ein Stück vor mir. Ich bleibe stehen, in der Hoffnung, dass er nachschauen kommt, wo ich denn bleibe. Klar macht er und schon ist eine schöne Aufnahme von ihm und dem Ginster auf dem Chip.
Kahler Asten Steig_0089 Kahler Asten Steig_0091Kahler Asten Steig_0097Kahler Asten Steig_0099Die Landschaft hat was, finde ich. Das frische Grün dieser hohen Lagen, die erst später als wir in den Genuss von Sonne verwöhnten Tagen und einer entsprechenden Außentemperatur kommt, bewirkt eine Art spätes Frühjahrsgefühl.

Hier oben sind natürlich Panoramablicke garantiert.

Kahler Asten Steig_0103Kahler Asten Steig_0104Kahler Asten Steig_0111Wir tauchen wieder in ein Wäldchen ein, die Wege sind mit zartem Gras geschmückt. Diese Wälder, die über eine gewisse Bodenfeuchte verfügen müssen, sind einfach göttlich. Ich muss an den Fuchs denken, der mir kürzlich auf einer Wiese sitzend ins Auge fiel.

In diesem Moment, man glaubt es nicht, windet sich etwas aus dem flachen Gebüsch im Wald und huscht über den grasigen Waldweg. Ein wunderschöner, blonder Fuchs. Ach wie schön wäre es gewesen, ihn länger betrachten zu können. Ich war total traurig, dass er sich so schnell verdrückt hat.

Kahler Asten Steig_0113Auf dem Weg hinauf zum Gipfel des Kahlen Asten komme ich an diesen niedlichen Holzhäusern vorbei, da tippe ich ja glatt auf Ferienhäuser. (Nachsatz, der gute Rainer weiß zu berichten, es sind Jagdhütten) 🙂

Kahler Asten Steig_0127Bevor wir oben auf der Höhe die wunderschönen Blumenwiesen erreichen werden wir noch einmal umgelenkt, mir kam der Gedanke an „Wieso müssen die den Weg auf diese Weise verlängern?“ Ja dieser Schlenker hatte einen Sinn, führt er uns doch durch eine kleine Schlucht. Das hat sich gelohnt!
Kahler Asten Steig_0129

Kahler Asten Steig_0145Nachdem ein Aufstieg durch lichten Wald erledigt war, bewegen wir uns auf der Höhe, begleitet von wilden Blumenwiesen. Herrlich diese Jahreszeit!

Kahler Asten Steig_0157Kahler Asten Steig_0161Hier oben erinnert mich einiges an den Gipfel des Brocken, wobei der Kahle Asten für mich etwas lebendiger und freundlicher wirkt als das Brockenplateau. Auf jeden Fall wird auch hier Naturschutz groß geschrieben.

Besonders gehütet wird die Besenheide, die hier oben inzwischen wächst. Ein Lehrpfad informiert sehr ansprechend über die Vegetation und die besonderen Witterungsbedingungen auf solchen Erhebungen, wie diesen.

Kahler Asten Steig_0168Hier oben treffe ich dann auch erheblich mehr Menschen an, als auf dem Wanderweg. Trotz Wochentag haben hier doch einige Spaziergänger eingefunden.

Wanderer sind auf der gesamten Strecke nur sehr wenige unterwegs gewesen.

Eigentlich hatte ich vor hier oben einen Kaffee zu genießen. Das Restaurant ist jedoch im Obergeschoß und hier hoch zu steigen, mit Rucksack und Spike ist mir denn doch zu lästig. Also ziehe ich schnell weiter.

Bisher hatte der Weg aus meiner Sicht keinen Hänger und so setzt sich mein Eindruck auch fort. Abwechslungsreich und bunt schon allein durch den in Überfülle vorhandenen und blühenden Ginster präsentiert sich die Landschaft.

Kahler Asten Steig_0229Spike erfreut sich an solchen Wegen, wo die Bäume ihre dicken Füße in den Weg stellen. Mal hüpft er hoch motiviert, dann schlendert er gelassen über die Wurzeln hinweg.

Traumhafte Aussichten ergeben sich immer wieder. Auch hier haben Stürme für Kahlschlag gesorgt und große Waldbestände auseinandergerissen oder völlig zerstört.

Wir erreichen den Vordersten Hohen Knochen, ziehen aber auch dort schnell weiter, nachdem Spike eine Schale Wasser schlürfen konnte. Die Wolken hängen sich immer tiefer und ich habe eine Ahnung von aufziehenden Regen.

Spike muss heute oft für mich Model stehen. Und er tut es in aller Freundschaft und Gelassenheit.
Kahler Asten Steig_0274Hübsch anzuschauen die St. Elisabeth Kapelle, die nahe eines Kneippbeckens am Hohen Knochen steht . Bis zum Berghotel bin ich nicht vorgedrungen.

Hübsch sind die Häuser auch hier in das Landschaftskleid des Ginster getaucht.

Kahler Asten Steig_0276 Kahler Asten Steig_0281

Nachdem mein Vierbeiner sich gründlich auf dem kurzen Rasen gewälzt hatte, konnten wir mitsamt dem Restgras auf und in seinem Fell, weiter ziehen. Es ist nun nicht mehr weit, bis zum Parkplatz. Schnell ist diese kleine Strecke, wieder durch Wiesen und später noch einmal ein wenig Wald, zurück gelegt.

Kahler Asten Steig_0300 Kahler Asten Steig_0301 Kahler Asten Steig_0309Dort liegt Westfeld
Kahler Asten Steig_0315Natürlich habe ich einen kleinen Eintrag in das Gästebuch geschrieben.

Insgesamt war dies eine lohnende Wanderung, die eine längere Anfahrt rechtfertigte (meine Sicht)

Ein verlängertes Wochenende mit weiteren Erkundungen kann ich mir sehr gut vorstellen. Am Ende gebe ich hierzu auch einen Buchtipp.

Idee Media RothaarsteigZu den Wanderwegen links und rechts zum Rothaarsteig bietet der Ideemedia Verlag ein Büchlein mit Wandervorschlägen an.

Der hier vorgestellte Weg ist zwar nicht drin, wohl aber der Wittgensteiner Schieferpfad und z.B. die Via Adrina, sehr schöne Wandervorschläge.

10 Kommentare

  1. Danke für den tollen Bericht und Bilder vom Kahlen Asten Steig.
    Eine frage habe ich aber doch, kann es sein das Sie nicht durch den kleinen Steinbruch gelaufen sind ? Die kleine Schlucht liegt kurz vor dem 6 km Stein kurz bevor man dann das erste mal den Astenturm sieht. Kein Foto kein Kommentar ? Sie hätten was verpasst !
    Gruß von Alexander Rickert (SGV Westfeld)

    Gefällt 1 Person

    • Diese kleine Schlucht war für mich auch total überraschend. Ich kenne die Wege am Kahlen Asten seit über 30 Jahren. An der Schlucht war ich aber immer vorbeigelaufen, bis ich den Kahler-Asten-Steig ging. Fotos vom Weg werde ich demnächst auf Facebook posten. 🙂

      Gefällt mir

  2. Der Kahler-Asten-Steig lohnt sich auf jeden Fall. Der Anteil an breiten Forstwegen ist für Sauerland-Verhältnisse sehr gering und es gibt -nun wiederum sauerlandtypisch- viele Aussichten. Lohnenswert auch die Dörfer in dieser Gegend mit ihren vielen alten Fachwerkhäusern. Westfeld selber hat da einiges zu bieten. Nordenau und Oberkirchen sollte man aber ebenfalls einen Kurzbesuch abstatten.
    Ach ja, bei den Holzhäusern handelt es sich um Jagdhütten. Und das Astenrestaurant hat im Erdgeschoß (ebenerdig) eine SB-Abteilung, wo man sich zumindest Kaffee und Kuchen reinziehen kann. Auf den Turm kann man gegen eine kleine Gebühr herauf, um dort den besseren Überblick zu gewinnen… 😉
    Und für alle Nicht-Sauerland-Experten: Der Kahle Asten ist NICHT der höchste Berg des Sauerlandes, nur der bekannteste. Der Langenberg bietet zwar keine Aussicht, ist aber 2 Meter höher (843 m). 🙂

    Gefällt mir

  3. Du bist ja richtig fleißig heute 🙂 Wirklich eine tolle Tour und klasse Fotos, vor allem die von Spike 😀

    Es gehört zwar nicht hier hin aber ich habe mir heute zwei nicht so ganz bekannte Wanderwege für die nächsten Tage herausgesucht und durfte feststellen:

    „Elke war schon da“ 😀

    Liebe Grüße, Klaus

    Gefällt mir

Ich liebe Schwätzchen mit euch, drum kommentiert gerne ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s