Tatort Eifel – Kampf um die Eifelherrschaft

Was lange währt…..

Es war eine Art Veteranentreffen, zumindest was die beiden betagten Vierbeiner angeht. Bei den Besitzern war eine Veteranin anwesend.

DSC_8320
Haus Am Raßberg

Seit Minimum zwei Jahren planen und verwerfen Volker und ich die Umsetzung eines gemeinsamen Wandertages. Nachdem die Ferienwohnung: Haus Am Raßberg fertig gestellt und das erste Jahr erfolgreich vorüber gezogen war, wird es endlich Zeit für einen Besuch in der Eifel.

Zuschauer am Wegesrand

Wir treffen uns am Sonntag an der Ferienwohnung in Arft, die ich mir später von innen ansehen möchte. Die Anfahrt über mit Schnee bedeckte Straßen, die in der Eifel sowohl schmal, als auch wenig geräumt werden, entpuppt sich als ein Abenteuer.

Nachdem die Hürden in Form von vorausfahrenden Schleichern und entgegen kommenden Rasern hinter mir liegen, wage ich mich an die Auffahrt zum „Haus Am Raßberg“.

RassbergRunde (1)Eifelbewohner sind gemein, die stehen am Straßenrand, haben natürlich in sekundenschnelle erfasst, dass da ein Städterauto angekrochen kommt.

Den Gesichtern ist leicht zu entnehmen, dass sie sich diebisch freuen würden, wenn Frau unten am Berg hängen bleibt. Stolz wie Bolle stottere ich die steile Straße hinauf und erringe den Sieg über Eis und Schnee und über die rasant sich vermehrenden Zuschauer. Hach, geschafft!!!!!! Erste Schneefahrt seit ca. 5 Jahren!

Oldies im Konkurenzkampf

Schnell erscheint Volker mit seinen Rüden Indy am Seil. Der Versuch die beiden unkastrierten Rüden von den Leinen zu lassen mündet in lautstarker, weithin vernehmbarer Kommunikation und dem kämpferischen Versuch auszumachen wer die Eifelweltherrschaft für sich beanspruchen kann

Diese Zeit möchten wir ihnen nicht geben und schwups sind sie beide wieder am Strick. Giftige Blicke fliegen von links nach rechts und umgekehrt. Mann würde sich nichts schenken.

Schneewandern am Raßberg

  • GPS Track
  • 11,3 km
  • 303 Höhenmeter
  • Höhe von 476 Meter bis 653 Meter

Die heutige Runde berührt zu sehr großen Teilen einen ganz neuen Wanderweg (made by Volker Windheuser). Sie gründet teilweise auf alten Wanderwegen und wird von Volker demnächst in der Gänze ausgeschildert und an einigen Stellen besser begehbar gemacht.

RassbergRunde (3)
Wir wandern zunächst Richtung Raßberg und damit am Heidewagen vorbei, in dem Interessenten Prospektmaterial finden. Volker hat Angst, dass ihr denkt, Feriengäste müssten dies als Ferienwohnung nutzen, aber nein ehrlich nicht. Die Wohnung ist größer, versprochen!
Schnell erkannt habe ich Volkers Lieblingsbaum, den er wohl zu jeder Tages- und Nachtzeit, sowie allen Jahreszeiten besucht und fotografiert hat.
RassbergRunde (4)
Wie ihr sehr gut erkennen könnt, schneit es und schneit und schneit. Wo bitte ist die versprochene Sonne? Wir wären aber miese Wandersleut, wenn wir uns ernsthaft von unserem Vorhaben abhalten ließen.
RassbergRunde (5)
RassbergRunde (6)Trotz des Schneegestöbers, liebe ich jeden Augenblick hier draußen. DAS ist die Natur wieder von einer etwas anderen Seite, eine die wir Flachländer eben so selten erleben.
Wir wandern durch dichten Tannenwald, der mit seinem Grün so einen wunderschönen Kontrast bildet.
Wir erreichen den Raßberg und es schneit. Die beiden Rüden interessiert kein Schnee, sie vergessen zeitweise sogar ihre angeborene Neigung an jedem zweiten Busch eine Nachricht hinterlassen zu wollen, tun sie es doch, wird sofort darüber gepinkelt.

RassbergRunde (14)
RassbergRunde (16)
RassbergRunde (18)Da oben der Baum erinnert mich sehr an Brokkoli
Wir hören Kinderstimmen, eine Familie mit drei Kindern entsteigen einem PKW, Schlitten und alles Nötige im Gepäck, dass Kinderherzen erfrischen und erfreuen könnte.
RassbergRunde (21)
 Heute gibt es Volkerbilder, denn davon hatte ich bisher kein einziges, jetzt aber wohl!!!!
Die Tanne oben im Bild hatte auch meine Aufmerksamkeit, die Form der Zweige wird mit dem Schnee so wunderschön gezeichnet.
RassbergRunde (24)
Langsam aber beharrlich kämpft sich die Sonne durch die Wolkendecke, der Schneefall lässt nach. Welch ein Geschenk.

Es gibt auch sprechende Männer – Volker

Ach bevor ich es vergesse, es wird behauptet Männer reden nicht so viel, benötigen deutlich weniger Worte täglich als Frauen.
Wenn dem so ist, hat Volker seinen Tagesvorrat an Wörtern in den Stunden unserer gemeinsamen Tour verbraten. Es herrschte wohl kaum mal mehr als fünf Minuten Ruhe zwischen uns. 😀
Hier wird mir allerdings auch eine Menge Wissen vermittelt, wie z.B. über die deutlich angewachsene Anzahl der Wacholder. Nach Zählungen der Gemeinde wurden aus zwei Handvoll gleich mal über 1000 neue Ableger, die sich aufgrund radikaler Rodung wieder entwickeln konnten.
RassbergRunde (29)
Kurz vor dieser Stelle jagt ein Reh über den Weg, hetzt durch das Waldstück und ist so deutlich sichtbar, das Spike erstmals in den zweieinhalb Jahren, die ich ihn bei mir habe, deutlich Regung zeigt hinterher zu wollen. WAR der aufgeregt 
RassbergRunde (33)
RassbergRunde (37)Der gute Spike, er weiß nicht wohin er schauen soll, während Volker sich dort hinten die Schuhe neu bindet und Indy ihm beinahe in die Stiefel kriechen möchte.
Also schauen wir mal Frauchen an und das ist selten, wenn die Kamera im Anschlag ist, die mag er nämlich nicht sonderlich.
RassbergRunde (38)
RassbergRunde (39)Ob Zunge raus strecken eine bessere Wahl ist????
Ja, harmlos gucken kann er wirklich gut 😀
Ein Baumstamm liegt quer, lässt sich aber prima überwinden, für Indy eine Möglichkeit ein wenig anzugeben 😀
RassbergRunde (45)
Volker hat eine Thermoskanne mit leckerem Cappuccino mit genommen, steckt die Becher kurzerhand in den Schnee auf einem Baumstamm und wir genießen die warme und wärmende, süße Flüssigkeit, während die beiden Rüpel in gesunder Distanz an Bäumchen befestigt sind.
RassbergRunde (52)Indy
Spike
RassbergRunde (58)Indy
Nach dem sich Spike und Indy noch einmal deutlich die Meinung gebellt hatten, zogen wir weiter, Berg hoch, Berg an, Berg rauf und vor mir kommt ganz zuversichtlich, „Gleich haben wir es geschafft“. Gleich, wann ist gleich????????

Jungfräulich liegt der Schnee vor und unter unseren Füßen, sagt auch nicht Bescheid, wenn er in tiefere Löcher gefallen ist, oder Äste zugedeckt hat, meldet auch keine Schneeverwehungen. All diese Tücken offenbaren sich stets nach Betreten der Flächen.

DSC_8307_1
 Allein unsere Vierbeiner scheint das nicht die Bohne zu interessieren.
Die Minitännchen veranlassen uns zu einer kleinen Fotosession. Versucht das mal mit einem hechelnden Hund an der Leine.

RassbergRunde (68)IndyRassbergRunde (70)Indy

Und dann kann ich sie sehen, aber auch nur weil Volker sie mir zeigt, die Hohe Acht mit dem Turm auf der Bergspitze.
RassbergRunde (71)
Und nun geht es auf den Höhepunkt der heutigen Tour zu, zum Biotop auf  Kindgen.
RassbergRunde (75)
RassbergRunde (89)Die Stäbe mit den roten Köpfen, die aussehen wie zu groß geratene Streichhölzer, zeigen an, dass hier neue Wacholderbestände heranwachsen.
Damit die großen Maschinen, die hier ständig genutzt werden den Frischwuchs nicht zerstören, signalisieren die Markierungen den Fahrern praktisch ein „STOPP“

Die Sonne und der Schnee

RassbergRunde (90)
Pünktlich reißt der Himmel ordentlich auf, sodass die Sicht hervorragend ist. Rund herum in die Eifel und auf Arft können wir sehen. Eine traumhafte Stelle hier oben.

RassbergRunde (92)RassbergRunde (95)

Hier oben bleiben wir eine ganze Weile, damit ich mich ordentlich austoben kann, aus jeder Perspektive mindesten zwei bis drei Fotos zu schießen.

RassbergRunde (109)
Wer entdeckt die Virneburg dort unten?

RassbergRunde (121)

Und von hier aus sehen wir auch wieder die Ferienwohnung „Haus Am Raßberg“

RassbergRunde (123)

RassbergRunde (125)

Mit einem Schlenker wandern wir wieder Richtung Haus, nicht ohne den Hausteich kurz zu besichtigen. Im Sommer der ideale Aufenthaltsort, vor allem für die Hunde.

RassbergRunde (130)

Mein Fazit…..

….am Ende dieser Runde war ein großartiges.
Die Wege teilweise noch völlig unberührt, Wege, die selten Fremde  finden werden. Urig und eben typisch Eifel, wenn man sie denn kennt.

Volker war auf die erste Sekunde sehr vertraut, kein Fremdheitsgefühl. Seit drei Jahren kenne ich ihn über Facebook, seine Blogbeiträge in http://wanderhunde.blogspot.de/

Ferienwohnung Am Raßberg

Vor rund einem Jahr hat er in Eigenarbeit die Ferienwohnung fertiggestellt und bietet diese für Feriengäste zu Vermietung an.

Ich war drin, wir haben dort zusammen mit seiner Frau Alexandra  Kaffee getrunken und Kuchen schnabuliert. Die Fotos auf der wirklich aussagekräftigen und schön gestalteten Webseite: http://www.haus-am-rassberg.de/  geben jedoch nicht wirklich wieder, wie wunderschön diese Wohnung ist.

Alle Räume sind geräumig, sonnig und unglaublich schön dekoriert. Sorgfältig platziert finden sich an den Wänden vereinzelt Fotografien, die Volker selber geschossen hat. Die Küche ist für jeden Hobbykoch/köchin ein Paradies und eine Tischgruppe ist dort auch platziert.

Das Wohnzimmer ist für eine Ferienwohnung ausgesprochen großzügig dimensioniert und bietet auch Platz für Besucher der Feriengäste. Übrigens sind Hunde hier sehr willkommen und können auf dem eingezäunten Außengelände prima toben, ohne dass Herrchen und Frauchen ständig in Alarmbereitschaft sein müssen. Eine tolle Liegefläche und vorgehaltene Wasser- und Futternäpfe für den Vierbeiner sind inklusive……. tja was will der Mensch mehr.

Wie gesagt, schaut euch all das auf der Webseite an, da sind Informationen platziert, die das Urlaubserlebnis zu einem Rundumsorglospaket machen. Ich werde mit Sicherheit einen Urlaub dort verbringen.

9 Kommentare

  1. Schön doch, wenn sich Blogger endlich treffen (kann ich von mitreden). Nur vom Schnee kann ich nicht mitreden, hier ist die ganze Zeit alles grün geblieben (nur bisschen angepudert). So Spikes wie sie Andreas P. vorgetragen hat, hätten für mich erstmal keinen Sinn. Zum Glück habe ich eure Schneebilder, wofür Dank 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Ist das schön, liebe Elke, soooo viel Schneeeee zu sehen, wenn auch nur auf Fotos! Die Eifel ist doch immer eine Reise bzw. Wanderung wert. Und die Ferienwohnung ist in der Tat sehr hübsch und einladend, geschmackvoll und liebevoll eingerichtet, was überhaupt nicht selbstverständlich ist. Ich werde mir deinen Tipp merken, dankeschön!
    Bei uns gibts leider nur noch Restschnee und Glatteis, aber am Wochenende klappt es hoffentlich mit einer Runde auf der Alb!
    Ganz liebe Grüße an euch VeteranInnen !! 😀
    Katrin

    Gefällt 1 Person

    • Ach ja Katrin,
      diese Tour durch den Schnee habe ich sehr genießen können. Bei uns liegt aber auch nichts, nur weiß gefroren ist es.

      Wenn du mal in der Eifel gastieren solltest, sag bloß Bescheid, denn das ist ja nur ein Stündchen Fahrt für mich.
      Liebe Gruß und viel Glück für Dein Wochenendvorhaben Alb!
      Elke

      Gefällt mir

  3. Liebe Elke,

    es hat wahrlich lange gedauert, bis wir es endlich mal geschafft haben, diese eine Runde gemeinsam zu laufen. Umso schöner, dass es nun endlich geklappt hat und dazu dann noch mit dem zeitlich pünktlich aufreissendem Himmel, der die Eifel in so schönes Sonnenlicht getaucht und dieser Runde den perfekten Abschluß verpasst hat.

    Du hast Recht, da war nicht das geringste „Fremdgefühl“, gleich von der ersten Sekunde an hatte ich das Gefühl, dass wir auf der gleichen Wellenlänge funken. Hätte das mal bei unseren beiden Rüden nur halbewegs so gut funktioniert lach.

    Ich möchte Dir an dieser Stelle unseren ausdrücklichen Dank aussprechen für die überaus positive Heraushebung unserer neuen Ferienwohnung in Deinem Bericht und es freut uns ungemein, dass Dir die Unterkunft so gut gefallen hat. Du hast ja sicherlich schon einige Unterkünfte gesehen und kannst diese vielleicht besser miteinander vergleichen wie wir beide (also meine Frau und ich) es könnten. Dafür sind wir wohl zu befangen 😉

    Was Deinen angesprochen Urlaub bei uns angeht – Du bist ein jederzeit gern gesehener Gast (gilt auch für Spike – den Halbstarken 😉 ). Sag einfach nur früh genug Bescheid, damit wir da einen schönen Zeitraum finden. Vielleicht ist bis dahin ja der gegangene Wanderweg schon ausgeschildert. Und wenn Du einfach mal nur die Füße vertreten möchtest, sag Bescheid und ich laufe wieder mit und diesmal halte ich auch mal für 5 Minuten meinen Schnabel – versprochen ;-))

    Alles Liebe
    Volker

    Gefällt 1 Person

    • So, nun wollte ich mir doch mit der Antwort Zeit lassen, mal eben husch husch ist ja blöd. 😉

      Habe ich gerade meiner Nachbarin erzählt, wie sich unsere beiden Zoffis angeblafft haben. Im Grunde hätten sie es austragen können, denn blutig war das ja nicht. Nur die Zeit rast dann dahin und die beiden Machos wären schon beim Start müde gewesen 😉 zu schade an solch einem Tag.

      Wenn ich wieder in der Ecke bin, dann melde ich mich einfach vorher an und dann könnte ihr/du ja entscheiden 🙂 und der Urlaub, ja den werde ich mir gönnen, min. ein Wochenende, eben typisch dütsch.

      Einen lieben Gruß und bleib wie du bist, gesprächig und liebenswert.

      Elke

      Gefällt mir

Ich liebe Schwätzchen mit euch, drum kommentiert gerne ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s