Die schönsten Schlösser und Burgen – Ausflüge im Bergischen Land

In diesem Jahr erscheinen wieder unzählige frische Wanderführer, Reiseführer Burgenführer und sonstige VERführer. So geht das Jahr für Jahr, für Jahr immer wieder auf ein Neues. Auch in 2016 erwischt mich die Lese- und Abenteuerlust, das Stöbern auf meinen Lieblingsverlagsseiten beginnt schon sehr früh, wenn noch kein frisches Blatt die Bäume ziert.

Das nennt man wohl Vorfreude wecken

WF_14_Erft.qxp_Layout 1Eines der vier bereits gebunkerten Neuerscheinungen befasst sich mit den Schönsten Schlössern und Burgen im Bergischen Land und davon hat das Bergische Land ja reichlich. Immerhin gab es einige schützenswerte Regionen und das tat man mittels mächtiger oder weniger mächtiger Burgen. Repräsentabel musste der Adel sich zeigen, indem Schlösser und sonstige Besitzungen erbaut wurden.

Diesem Thema widmet sich der Autor Jens Höhner in seinem Buch. Damit unterstreicht er seine augenblickliche Leidenschaft, sich mit dem Rheinland, dem Bergischen Land, seiner Bewohner und ihren Geschichten zu befassen.
Schon die erste Sichtung des 192 Seiten starken Büchleins lässt mein Herz vor Stolz höher hüpfen, habe ich doch schon recht viele der vorgestellten Bauwerke mindestens einmal besucht und erkundet.

Für den Fall, dass ihr in Besitz dieses Werkes gelangt, könnt ihr den Besuch eines dieser Orte gleich mit einer schönen Wanderung verbinden. Die findet ihr hier in meinem Blog, wenn ihr die Blog-Suchfunktion nutzt.

Das Bergische Land – Vom Herzogtum zu Ferienregion

Romantisch erscheint mir der Text der Autors in seiner Einleitung zum Buch, zugleich aber spannend. Der Ort wo alles beginnt, der Weg zur Ruine der Burg Berge, deren Existenz erst nach 1981 bewiesen werden konnte. Ein Bodendenkmal, das ich schon so oft besuchte und nur deshalb entdecken konnte, weil ein Schild darauf hinweist.

Die Grafen von Berg, im Bergischen in aller Munde, tauchen in den Fakten der hier beschriebenen Schlösser und Burgen immer wieder auf, hatten sie doch erheblichen Einfluss auf die Geschichte unserer Region.

Ausflugsziel

Mittels der in der vorderen Buchklappe eingebrachten Übersichtskarte, auf der nummerisch die Objekte markiert sind, suche ich mir ein Ziel heraus, das ich besichtigen möchte, im Beispiel wäre das für mich Nr.  11 – Schloss Gimborn

Gimborn-Rour_0084

Ich suche also im Buch und finde dort als Einstieg in die Beschreibung  zunächst Angaben zur Adresse, Öffnungszeiten, sofern Besichtigungen möglich sind, Anfahrtsmöglichkeiten per PKW oder ÖPNV, sowie zur Verfügung stehende Parkflächen. Zudem sind Einkehrtipps vorhanden, samt Öffnungszeiten und Anschrift und Webseite.

Eine kleine Karte zeigt mir den Standort des Schloss Gimborn und schnell erreichbare zusätzliche, sehenswerte Ziele. Hier sind es: Eisenbahnmuseum Dieringhausen und metabolon. Über dieser Karte finde ich Seitenangaben für diese zusätzlichen Besucherziele, grundsätzlich sind diese im Kapitel zum jeweiligen Hauptziel untergebracht.

Beschreibung

Nachdem mir der Mund mit  sehr ansprechenden Fotos schon wässrig gemacht wurde gibt es Daten und Fakten zum Gemäuer, das ich gerne besichtigen möchte. Da wird von einer alten Festungsanlage gesprochen, vom Gimbach der im unterirdischen Verlies entspringt und vieles mehr. Der Schreibstil ist aus meiner Sicht gefällig, gut zu verstehen und doch mit vielen Fakten angereichert.

Von der Erbauung bis hin zur heutigen Nutzung werden Nutzungsänderungen, Aus- und Umbauten und vor allen Dingen Besitzerwechsel erwähnt, immer im Zusammenhang mit den auslösenden Ereignissen.

Jens Höhner verweist auf Wege rund um Schloss Gimborn, auf deren Verlauf eine besonders schöne Sicht auf das große Gebäudeensemble möglich ist. Spannend wird es, wenn Gruselgeschichten in den Text aufgenommen werden. Dann möchte man als für solche Erzählungen empfänglicher Mensch vielleicht NICHT gerade an Vollmond in Schlossnähe geraten. 😉

Nachdem wir nun für das kleine Buch recht umfänglich informiert sind, können wir losfahren und zur Besichtung schreiten, bevor die geistige Reise weiter geht zu:

Zielen in der näheren Umgebung

metabolon 12 km vom Schloss Gimborn entfernt.
Diese Angaben finde ich gleich als Einstieg in den Beschreibungstext.

Im Folgenden erhalte ich Einblick in Sinn und Nutzen der Anlage, sowie Öffnungs- und Besichtigungszeiten und für wen sich ein Besuch lohnt. Einige Fotos vermitteln sehr gut auf was ich mich einlasse.

Auch hier erhalte ich einen Einkehrtipp mit allen erforderlichen Informationen.

Eisenbahnmuseum Dieringhausen 14, 2 km von Schloss Gimborn entfernt
Hier ebenfalls genug Information und Fotos, um einen Anreiz zur Besichtigung zu geben.

Highlights

Schon in der Buchklappe erhalte ich ein paar Tipps, welche Ziele ich im Bergischen Land besondere Aufmerksamkeit geben könnte. So wird einem Newcomer in Sachen Bergisches der Einstieg leicht gemacht 😉

Mein Fazit

Mit der Methodik zum Hauptelement noch weitere Ziele zu erwähnen erhält der Leser und Interessierte die Chance an einem Tag einen schönen Teil der angesteuerten Region zu erkunden und Besonderheiten zu erfassen. Eine meiner Meinung nach sehr gute Idee.

Jens Höhner hat mir mit seinem Buch Einblicke eröffnet und zusätzliche Interessen geweckt und genau das sollte ein Buch tun, mich überraschen. Nicht nur die allgemein bekannten und stark beworbenen bergischen Highlights, sondern gerade die versteckten und manchmal ganz kleinen Orte kann ich nun gezielt aufsuchen, sofern ich sie nicht vorher schon rein zufällig entdecken konnte.

Für Leverkusen wäre mir noch das ein oder andere Objekt wichtig gewesen, um es in den Blick der Öffentlichkeit zu rücken, aber Schloss Morsbroich ist erwähnt. 😉

Von mir erhält dieses auskunftsfreudige Werk eine klare Kaufempfehlung:

Wer im Buch ein wenig vor ab schnüffeln möchte, kann dies auf der Verlagsseite: droste-verlag.de   tun oder/und es direkt dort bestellen

Geht aber auch über amazon, siehe link:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich liebe Schwätzchen mit euch, drum kommentiert gerne ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s