Da gibt es mindestens drei Möglichkeiten

  1. Einfach loslaufen und am Ende ankommen
  2. Im Besenwagen fahren und stets als Erste den nächsten Versorgungspunkt erreichen
  3. Lesen was teilnehmende Blogger während eines Wandermarathons erleben und beim nächsten Mal selber teilnehmen.

„Lasst uns gemeinsam wandern“, mit diesem Ziel und Gedanken laden die Gastlandschaften Rheinland-Pfalz und die Westerwald Touristik-Service zwanzig Blogger und Bloggerinnen, die sich mit Reisen und/ oder Wandern beschäftigen, zum 2. Bloggerwandern Rheinland-Pfalz vom 17.-19. Juni 2016 über den Westerwald Steig von der Holzbachschlucht bis zum Stöffel Park in Enspel ein.

Schon Wochen vorher gibt es unter den Hashtags: #bloggerwandern (Bloggerwandern-Event) #wamawesterwald (Wandermarathon der Westerwald Touristik) und #rlperleben (Rheinland-Pfalz Tourismus) vorbereitende Informationen, Trainingsstand der einzelnen Teilnehmer und Bilder aus dem Westerwald.

Wandern_in_und_um_die_Holzbachschlucht_0133

Nach der Bewerbungsphase steht fest, Spike und ich sind dabei und noch schöner, ich darf dabei sein, obwohl ich nicht mitwandern kann. Es ist schon eine besondere Gelegenheit so viele Blogger auf einen Haufen zu treffen, sich zu beschnuppern und festzustellen „Wir sind  ein sehr kompatibles Völkchen“.  Jede/r von uns hat seine besondere Art zu erleben, zu schreiben und doch passt es oder gerade deshalb?

An diesem Wochenende bzw. Samstag, sollte der hashtag: #bloggerwandern für 19 Stunden auf Platz eins der Trendliste bei Twitter  sein.

Anfahrt:

P1020509

Erst Freitag früh sammele ich meine wenigen Utensilien und verpacke sie im Rucksack. Wanderschuhe, Decken und Schüssel für Spike sind schon im Auto. Bei drei Erwachsenen und Hund muss sorgfältig die Packmenge errechnet werden 😉

Freitag am frühen nachmittag sollen wir uns in Bad Marienburg im Wildpark Hotel einfinden. Simone (Outzeit Blog) und Joachim (Anders Wandern) reisen ab Köln mit mir zusammen. Ganz fix hat sich Simone neben Spike platziert und postet ebenso fix ein Bild auf Twitter.

P1020510Wir erreichen nach kurzweiliger und staufreier Fahrt das Wildpark Hotel in Bad Marienberg, unsere Unterkunft für die drei Tage.

Schnell einchecken und zusammen mit den ersten Angereisten einen Kaffee getrunken und schon stehen Karin Hünerfauth-Brixius von der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, sowie die Damen Maja Büttner und Ursula Gerharz, Vertreter des Westerwald-Touristik Service vor uns.

An eine Begrüßung und Erläuterung des Programmablaufes, der sich aufgrund des andauernden Niederschlages etwas ändert, schließt sich der Abmarsch zum Westerwaldhaus an. In dem netten Fachwerkhaus, ist das Touristikbüro Bad Marienberg untergekommen.

P1020514
Wildparkhotel Bad Marienberg

P1020531

Petrus hat heute die große Gießkanne im Gepäck und so weigere ich mich ihm meine Kamera darzubieten, also keine Aufnahme vom schönen Westerwaldhaus.

Mit Kaffee und Kuchen setzt das Team des Touristen Information Bad Marienberg erfolgreich auf gute Laune. Nachdem die Kuchenplatten und Kaffeetassen leer sind, wird abgeräumt.

P1020543

Deren Platz nehmen Plastikbecher, Salbeiblätter und Rosmarinzweige ein. Wie zaubern Badesalz für Wanderfüße.  Ich habe wohl ein wenig zuviel von den Ätherischen Ölen zugefügt. Mein Kunststoffsäckchen hat aufgrund feuchter Salze den Boden verloren und entließ den Inhalt auf den Wohnzimmerboden 😀

ClKqPPDWMAArebm

Nach dieser angenehmen Beschäftigung steht die Besichtigung des Apothekergarten an. Darauf habe ich mich schon im Vorfeld tierisch gefreut und….

Spike braucht noch etwas zu trinken, – Trinkgefäß im Rucksack – Rucksack im Auto, Touristik Information nicht unbedingt auf Hundebesuch eingestellt. Als ich endlich vor die Türe trete waren alle weg schnief. Das hätte ich zeitlich vielleicht besser einteilen sollen?  Ich schaue links, ich schaue rechts und den Zettel mit den Ortsangaben habe ich auch im Rucksack, natürlich.

Auf die Idee noch einmal zu den aussagewilligen Damen im Büro zu gehen, komme ich nicht. Ja so ist das mit mir, Schusseligkeit ist Programm 😀 .

Also trabe ich dann etwas betrübt Richtung Hotel, finde dank Google Maps sogar den Weg. Boah, wehe ich lacht!
P1020544P1020549P1020551

Nach Rückkehr der nun ausgewiesenen Kräuterexperten gibt es noch eine Sonderausstattung. Die Wright Socks kenne ich schon vom vorigen Jahr, dazu bekommen wir ein blaues Polo-Shirt aus dem Hause Maier Sports mit Aufdruck für die Damen und ein rotes Polo für die Herren. Ein Selfiestick, eine Flasche Wegweiser (Pflaumenschnaps)  aus der Birkenhof Brennerei und diverse Kleinigkeiten befinden sich in dem quietschgrünen Beutel.

Am Abend treffen wir uns in der Lobby und ziehen gemeinsam (dieses Mal mit mir im Gepäck) zur nahe liegenden Steig-Alm. Hier speisen wir ausgesprochen gut und lassen den Abend ausklingen.

Besonders freut es mich, dass Daniela (Wanderreporterini, Heike (Heimatwander….), Jörg (Hiking Blog, Joachim (Anders Wandern) und Jörg (Outdoorsüchtig und Lahntastisch) wieder dabei sind. Im vorigen Jahr trafen wir uns erstmalig zur Bloggerwanderung an der Mosel in Bernkastel-Kues. Auch Jürgen (Wanderwegewelt) kenne ich schon von anderen gemeinsamen Wanderungen.

Ich gehe noch vor Sonnenuntergang, möchte noch auf den Hedwigsturm hinauf.

Von hier oben habe ich eine tolle Aussicht auf die Steig Alm und das Hotel. Der Himmel färbt sich in wunderschönes orange. Eine ganze Weile bleibe ich hier oben, bis mir der müde Blick von Spike zu Herzen geht, der unten auf mich wartet.

P1020582
Blick auf die Steig-Alm

P1020584P1020585

P1020588
Wildpark Hotel Bad Marienberg

Ein paar Hartgesottene wechseln noch in die Hotelbar und fallen erst am frühen Morgen in die Betten. Mit Blick auf das zeitige Frühstück (6 Uhr ) und dem Wanderstart zur 48 km langen Strecke ab Holzbachschlucht ist das eine tolle Leistung.

Für den großen Tag – die 48 Kilometer Wanderung auf dem Westerwald Steig bekommt ihr einen gesonderten Bericht.

Teilnehmende Blogs waren:

Anders Wandern, Der Wanderfreund, Deutschlandjäger, Fisch und Fleisch, Fotografische Reisen und Wanderungen, Funkloch, Heikes Heimatwandern, Hiking Blog, Jäger der Berge, Jo Igele Reiseblog, Maddie unterwegs, EndlichOutdooroutdoorsüchtiglahntastischOutzeit Blog, Overland Tour, Outdoorsüchtig, Wandern mit Familie, Die Wanderreporterin, Wanderwegewelt, Wanderwütig und die Wanderreporter

 

Diese wunderschönen Tage wurden organisiert, begleitet und gesponsert von: gastlandschaften-2013

 

 

2 Kommentare

  1. Guten Morgen Elke,
    du hast dich zum Schluss ein klein wenig verschrieben.
    „Für den großen Tag – die 48 Stunden“ Ich glaube die hätte ich so nicht geschafft! 🙂

    Liebe Grüße
    Gregor

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.