Die längste Hängeseilbrücke der Welt

Nach einer gemütlichen Runde um die Vorsperre der Rappbodetalsperre schaue ich mir noch die neue, am 7. Mai 2017 eingeweihte Hängeseilbrücke an.

Die weltweit längste Hängeseilbrücke…..

an der größten Staumauer Deutschlands, an der Rappbodetalsperre.

  • Parkflächen:  38889 Elbingerode (Harz), L 96
  • Betreiberseite: Titan RT
  • Eintritt 6 Euro
  • Öffnungszeiten 8:00 – 22:00 Uhr täglich und ganzjährig
  • Einen Besuch wert, die Rübeland Tropfsteinhöhlen
  • Harzdrenalin – Mit bis zu 85 km/h auf der größte Doppelseilrutsche Europas

Rund um die Staumauer riecht es nach Adrenalin und Abenteuer. Zu den bereits vorhandenen Attraktionen gesellt sich nun, seit dem 7. Mai 2017, die mit 483 Metern längste Hängeseilbrücke der Welt dazu.

Mit dieser Spannweite  löst sie die bisher als längste Hängeseilbrücke berüchtigte Brücke in Soshi ab. Parallel zur Staumauer schwingt sie sich über das Staubecken, in 100 Metern Höhe.

HängeseilbrückeRappbodetalsperre (5)

Wer sich für die Überquerung noch ein wenig Mut aneignen möchte, könnte das bei Heike von Tharun Touren tun, die sich zum Ziel gesetzt hat Menschen mit Höhenangst Methoden zu vermitteln diese Ängste zu verlieren.

Ein Video zeigt die Brücke und bei Sekunde 0:45 auch Heike bei einem Interview.

Wer soll das bezahlen?

Die drei Millionen Euro Baukosten wollen wieder rein geholt werden, also ist der Zugang zur Brücke kostenpflichtig. Wer 6 Euro auf die Theke legt, darf sich in die Reihe derjenigen begeben, die es wagen das wackelnde Ding zu betreten.

In der Mitte der Brücke befindet sich eine Plattform. Von dieser können total Verrückte einen Pendelsprung wagen. An einem Seil von 65 – 70 Metern Länge können Wagemutige für 80 Euro den Sprung in die Tiefe angehen.

Übrigens, der einzige Standort mit einer schönen Sicht auf Talsperre und Brücke ist die Aussichtsplattform des Urania Vereins. Der Zutritt kostet zwei Euro.

Technische Details

Baujahr: 2017
Planungszeit: 3,5 Jahre
Bauzeit: 10 Monate
Länge frei hängend: 458 Meter (Weltrekord)
Gesamtlänge: 483 Meter
Pfahlgründung: 48 Zug- und Druckanker
Ankerlänge: bis 27 Meter
Zugkraft am Felsen: 947 Tonnen
Eigengewicht: 118 Tonnen
Seildurchmesser Haupttrageseil: 4 x 65 Millimeter
Seildurchmesser Windseil: 2 x 36 Millimeter
Zulässiges Gesamtgewicht: 245 Tonnen
Regulärer Betrieb: bis Windstärke 6 Bft (39 – 49 km/h)

Quelle: Harzdrenalin

7 Kommentare

  1. Ja es gibt soviele tolle Stellen in und um den Harz, selbst wir, die wir nur ca 1h weg wohnen haben noch nicht ansatzweise alles gesehen oder gemacht. Evtl kommt diese Wochenende/nächste Woche ein Bahnfahrt auf den Brocken dazu. Meine Eltern kommen, da ist dies eine Idee und/oder auf den Burgberg bei Bad Harzburg und dann weiter zum Molkenhaus oder zu den Rabeklippen (Luchse)…. hach es gibt so viel und so wenig Zeit.

    Gefällt mir

    • Alle Punkte, die Du erwähnst, habe ich schon gesehen, wobei das Luchsgehege jetzt nicht sooo spannend war. Die Tiere liegen irgendwo herum, sind kaum zu sehen. Das Restaurant an den Rabenklippen liegt aber sehr schön, mit Weitsicht.

      Die Fahrt mit der Brockenbahn war ein Erlebnis besonderer Art, wobei der Gipfel des Wurmberg (den habe ich leider nicht besuchen können) wohl schöner sein soll.
      Auch schön ist der Hexentanzplatz mit den schönen Aussichten ins Bodetal. Ach je, ich könnte wieder los

      Viele liebe Grüße
      Elke

      Gefällt 1 Person

  2. Wow, vielleicht sollte man ja mal so einen Pendelsprung wagen! Damit der Kopf frei wird, hi hi! Nein, dann doch lieber einen Tandemsprung in den Alpen vom Kronplatz! Schön vorne dran gehakelt ….. Das wäre noch ein Traum, den ich mir erfüllen möchte und eine Ballonfahrt! Wenn’s sonst nix ist? LG, Sigrid

    Gefällt 1 Person

      • Da bin ich ganz bei dir, liebe Elke, was die Ballonfahrt angeht 😀 Diese Hängebrücke werde ich mir glaube ich auch ersparen. Ich finde den Standort direkt neben der Staumauer mit Straße nicht besonders reizvoll. Aber „längste Hängebrücke“ hört sich gut an und wenn es dem Harz in Punkto Tourismus hilft, dann freut es mich natürlich. Liebe Grüße von Andrea

        Gefällt 1 Person

        • Liebe Andrea,
          ich habe mich vor Ort mit einigen Menschen unterhalten, was den Sinn der Brücke betrifft, und ja es geht um Tourismus. Man erhofft sich auch uns Rheinländer und Co in die Region zu locken und ich finde das schade.
          Der Harz hat so viel Schönes, Spannendes, Entspannendes zu bieten. Der gesamte Osten hat Städte und Landstriche, die es wert sind erkundet zu werden. Schade, dass es hierfür solche Tourismusmagneten braucht.
          Meine Runde um die Vorsperre der Rappbodetalsperre war soooooo schön (Bericht folgt). Das reicht doch zum Erholen. Hach, ich habe noch einiges zu schreiben und ich habe noch viele Pläne für die Region
          Liebe Grüße
          Elke

          Gefällt 1 Person

Ich liebe Schwätzchen mit euch, drum kommentiert gerne ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s