Rund um die Vorsperre der Rappbodetalsperre

Mir ist nach weiten grünen Weideflächen, nach Flachwandern nach der gestrigen Tour über steinige Wege. Auch wenn da noch einige Wanderwege wie die Steinerne Renne und die Achterhöhen ausstehen, ich mag es heute mal bequem.Spike bekommt seine kleine Frühstücksrunde (ca. 3km ) und dann rausche ich ab in das nahe gelegene Trautensstein. Da diese Runde sehr kurz ist, werde ich heute Nachmittag mit Spike noch einen ausgedehnten Spaziergang unternehmen. Den Weg habe ich bereits hier vorgestellt: Natur pur in Allrode – Das weiß auch der Fuchs

Wo geht es hin?

  • Start/ Ziel: Wanderparkplatz Trautenstein, Schützenstraße
  • Streckenlänge: 10 km
  • Höhenmeter: 186 m
  • GPS Track
  • Einkehr im Ort Trautenstein

Naturidylle und die Stille des frühen Morgens

Es neun Uhr, der Ort Trautenstein liegt anscheinend noch im Tiefschlaf oder die Bewohner arbeiten alle. Eine friedliche Stille, die ich in jeder Pore spüre. Wir haben ein gemütliches Gehen vor uns, ganz im Sinne meines alten Begleiters.

Rappbodetalsperre_Umrundung (4)

Bergbau geprägt – Trautenstein

Im Tal der Rappbode, immerhin auf 460m üNN, liegt der kleine Luftkurort Trautenstein.  Im Jahr 1448 erstmals urkundlich erwähnt und lange wie damals typisch als Bergbau- und Waldbauerndorf entstanden, entwickelte sich Trautenstein zum Anziehungspunkt für Touristen und Erholungssuchende.

Am Dorfgemeinschaftshaus stehen Parkplätze zur Verfügung, so dass wir unmittelbar am Wanderweg starten können.

Ein alter Stolleneingang

Wie gut, dass ich zunächst den unteren Pfad genommen habe. So entdecke ich den alten Bergbaustollen, der vermutlich bereits im 11. Jahrhundert genutzt wurde, dann lange Zeit still gelegt sein Dasein fristete, bevor er in den Jahren um 1717 erneut in Betrieb ging.

Bis zum siebenjährigen Krieg gab er der Region Arbeitsplätze und stellte seinen Betrieb dann erneut ein, um 1873 wieder reaktiviert zu werden.

Ich erwarte beinahe, dass aus dem dunklen Stollengang Fledermäuse geflattert kommen.

Die Natur steckt in den Startlöchern

Anders als am Rhein, befindet sich die Natur hier noch in jüngstem Frühjahrsstadium. Nur die ganz frühen Laubbäume tragen schon das helle Grün, alle anderen stecken noch dürre, mager begrünte Äste in den Himmel. Diese Tatsache fällt lediglich in Nadelwäldern nicht auf.

Rappbodetalsperre_Umrundung (16)

Rappbodetalsperre_Umrundung (22)

Tierisch knuffig

so ein pelziges Knuffelchen sollte Frau und auch Mann nicht einfach krabbeln, oder? Er steht recht einsam auf seiner Wiese herum, keine Dame die ihm Abwechslung bieten könnte, steht mit ihm auf der großen Weide.

Rappbode

Die Rappbode fließt, bevor sie sich zur Talsperre, bzw. zunächst Vorsperre entwickelt, mitten durch die Wiesen, träge und nahezu lautlos.

Auf schmalen Pfaden neben der Vorsperre

Auf romantischen kleinen Pfaden schlendere ich dahin, keine spürbaren Höhenunterschiede sind zu bewältigen. Es ist so entspannend, dass ich jetzt beim schreiben eine unendliche Sehnsucht nach dieser Idylle verspüre.

Übrigens: Die Rappbode-Talsperre zählt mit der Großen Dhünntalsperre zu den beiden größten Trinkwassertalsperren Deutschlands. (Quelle Wikipedia) und die Große Dhünntalsperre ist mir als Wanderin aus dem Bergischen Land wohl bekannt.

Wunderschöner Ausblick auf die Vorsperre

Ich kann mich nicht satt sehen, an diesem Bild. Auf einer kleinen Bank raste ich, obwohl es eigentlich nicht nötig wäre.

Rappbodetalsperre_Umrundung (50)
Wunderschöne Aussichten auf die Vorsperre der Rappbodetalsperre

Ein Stück weiter an der Rasthütte, in der auch der Stempelkasten steht, bellt ein Hund. Eine junge Frau sucht sich einen Weg, um an der Talsperre unten den Futternapf auszuspülen.

HWN052; Trageburg am Hexenstieg

Rappbodetalsperre_Umrundung (51)
An der Ruine der Trageburg

Harzer Hexenstieg – Top Trail

Ich bewege mich auf gleichen Pfaden, wie der Harzer Hexenstieg, der sich über 97 Kilometern zwischen den Orten Osterode – Buntenbock – Altenau – Torfhaus – Brocken – Drei-Annen-Hohne – Königshütte – Altenbrak – Bodetal dahin schlängelt. Der Harzer Hexenstieg zählt zu den qualifizierten Wanderwegen, zu dem Top Trails.

Das Symbol der grünen Hexe hängt am Baum, gut sichtbar, auch für die beiden Mädels mit Hund, die diese Streckenwanderung, mit Übernachtung in der Wanderhütte, trotz der niedrigen Temperaturen gemeinsam erleben wollen.

Rappbodetalsperre_Umrundung (60)
Unterwegs auf dem Harzer Hexenstieg

Ich stempele mein Heftchen mit dem nächsten Symbol meiner Wandertätigkeit und ziehe mit Spike flott weiter.

Rappbodetalsperre_Umrundung (62)
Schlaues zur Trageburg
Rappbodetalsperre_Umrundung (68)
Rappbode Vorsperre

Wasser begleitet den Weg

Ich liebe Waldwege mit Wiese mitten drin. Der Boden ist weich und so mancher Schritt klingt, als wäre der Untergrund hohl, ein ganz merkwürdiges Klanggeräusch, dem ich immer wieder staunend gegenüber stehe.

Rappbodetalsperre_Umrundung (84)
Hochwasserüberlauf Staumauer Vorsperre Rappbodetalsperre

Noch ein Stempelchen – HWN056; Rappbodeblick Trautenstein

Eigentlich biege ich ja nach überqueren der Staumauer links ab. Rechts wartet jedoch noch ein Stempelchen fürs Heftchen der Harzer Wandernadel. Also nix wie hin.

Rappbodetalsperre_Umrundung (90)
Blick von der Staumauer der Vorsperre Rappbode
Rappbodetalsperre_Umrundung (91)
Stempelkasten Rappbodeblick Trautenstein

Vorsperren haben mehrere Seiten und viele Zuflüsse

Wer da glaubt ein Talsperrenweg wäre langweilig, der täuscht in diesem Fall gewaltig. Abwechslungsreich, mit Bänken dekoriert, ziehen sich die naturnahen Wanderwege erst schmal, dann ganz schmal nahe am Wasser entlang.

Ich entdecke eine Gruppe Stichlinge im ruhigen Wasser, die habe ich lange nicht mehr gesehen, oder nicht wahrgenommen. Wir nehmen die westliche Nase der Vorsperre, die durch den Allerbach noch ein wenig mehr Wasser bekommt, mit einem weiten Bogen und nähern und bald wieder dem Vorsperrenbereich, der durch die Rappbode gefüttert wird.

Das nette Paar an der wunderschönen Sitzgruppe lächelt schon fast professionell in die Kamera. Sie erzählen, dass sie oft auf Fotos zu sehen sind, einfach weil sie immer dort sitzen, wo andere gerne fotografieren 😉

Rappbodetalsperre_Umrundung (123)

Ich sehe schon fast mein Auto

Auf abwechslungsreichen Wegen verlasse ich den Vorsperrenbereich und nähern und ziemlich flott wieder dem Ausgangsort.

Das Fazit für diese Runde

Wundervoll entspannend, mit viel Abwechslung des Wegecharakters, trotz der dauernden Nähe zur Talsperre. Für mich eine super schöne Tour!

Übrigens: Kennt ihr schon die längste Hängeseilbrücke der Welt?

HängeseilbrückeRappbodetalsperre (5)HängeseilbrückeRappbodetalsperre (7)

11 Kommentare

  1. Fein, dass du auch einen sonnigen Tag erwischt hast 🙂 Wir waren ja noch eine Woche später dort als du und mir fiel auf, dass Hasenglöckchen und Bärlauch noch blühten, sowie auch Narzissen in den Vorgärten. Bei uns schon längst verblüht!

    Gefällt 1 Person

Ich liebe Schwätzchen mit euch, drum kommentiert gerne ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s