2017 feierte Sinzig ein Jahr lang die Tatsache seit 750 Stadtrechte zu besitzen. Sinzig trägt, wie vier weitere Städte, den Beinamen Barbarossastadt und weiß diese Tatsache auch zu vermarkten. Diesen Zusatz erhielten die Städte aufgrund mehrfacher Aufenthalte des staufischen Kaisers Friedrich I. Barbarossa im Ort oder dessen Nähe.

Barbarossaschleife Sinzig (grün)

So erklärte es sich auch, dass diese markante Figur überall in der Stadt verewigt, der bärtige Kopf allerlei brauchbare und unbrauchbare Gegenständen „ziert“. Auch meine heutige Wanderroute ist diesem Herren gewidmet. Sie wurde konzipiert zum 750 jährigen Jahrestag der Stadt Sinzig.

  • Start/ Ziel: Jahnstraße, Sinzig (Großer Parkplatz am Sinziger Schloss)
  • Streckenlänge: 17 km
  • Höhenmeter: 285 m
  • GPS Track
  • Einkehr: Eine in der Bachovenstraße, Sinzig

Der GPS Track bei Outdooractive stimmt nicht mit der Beschilderung vor Ort überein. Die Beschilderung ist aus meiner Sicht nicht lückenlos und eindeutig.

Schloss Sinzig

Weitere Wanderwege

  • Barbarossaschleife blau
  • Barbarossa-Skulpturen-Rundweg
  • Ahrsteig
  • Rheinburgenweg
  • Breisiger Ländchen
  • Eifelleiter

Viele Sehenswürdigkeiten auf engstem Raum

Es ist ein sonniger Freitag, an dem ich mich bereits um neun Uhr aus dem Büro verabschiede und meinen Hyundai auf dem riesigen Parkplatz an der Jahnstraße in Sinzig abstelle. Welch ein Geschenk, ein ganzes Wochenende mit reichlich Sonne und angenehmen Temperaturen.

Über den Rheinburgenweg, der als kleiner Pfad durch den Schlosspark führt, umrunde ich halb das Sinziger Schloss. Imposant sieht es aus und illustre Gäste sind im Anmarsch.

Barbarossaschleife gruen
Schloss Sinzig

Nach einer kleinen Fotoserie, wandere ich weiter zur ebenso eindrucksvoll gestalteten katholischen Kirche St. Peter. Türme und Erker machen diesen Bau zu einem sehenswerten Objekt für die Augen und gefällig ist es auch in der Farbgebung.

Katholische Kirche St. Peter

Am Sinziger Löwen steht eine Magnolie, die in den Startlöchern für ihre üppige Blüte steht. Die Villen auf der anderen Straßenseite zeugen von einer guten Zeit, auch heute noch?

Blick vom Sinziger Löwen an der Kirche St. Peter

Und da steht er, der Barbarossa mit dem dichten Bart. Eine Sinnesbank mit Malereien steht neben ihm. und schon ein erstes Mal schimmert der Gedanke an eine gemütliche Rast in mir auf. Doch das ist nun wirklich zu früh,

Barbarossa Statue unterhalb des Zehnthof

Das alte Gemäuer des Zehnthof veranlasst mich schon wieder zu einem Zwischenhalt. Nicht so leicht, die schöne Fassade attraktiv in Szene zu setzen, denn teilweise wird dort saniert.

Zehnthof

Auf einer ansteigenden Straße, leider wenig schön und ziemlich lang, gelange ich endlich in die Natur. Welch eine Erleichterung.

Immer steht irgendwo etwas historisches herum

Frischluft oberhalb von Sinzig

Wieder einmal überrascht mich die Hartnäckigkeit der Natur. Da hat ein Sturm eine Weide hingelegt und trotz dieses Umstandes trägt sie, als sei nichts geschehen, ihre Weidenkätzchen zur Schau. Irgendwo sind Wurzeln im Boden, die den Stamm und seine Zweige mit Wasser und Brot versorgen.

Die Weidenkätzchen sind in Vollblüte

Da es zu den Örtlichkeiten nicht so viel zu berichten gibt, zeige ich euch einfach eine Sammlung meiner Eindrücke. Die Wege sind gut ausgebaut, nur wenig Pfade sind integriert.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mönchsheide

Da liegt er, der Gutshof Mönchsheide.  Ein ziemlich großes Grundstück mit angrenzendem Segelflugplatz.

Restaurant Gutshof Mönchsheide

Der Luftsportverein Mönchsheide, Aero-Club Bad Breisig-Andernach e.V.  betrachtet sein Segelflugplatzgelände als eines der schönsten in Rheinland Pfalz.

Rechts schließt sich das Segelflugplatzfeld an

Am Gelände des Platzes vorbei zieht sich nun meine Wanderoute ziemlich in die Länge. Daran schließen sich Feldwege an, die bis zu einer großen Rasthütte mit Grillplatz und einer kleinen Kapelle führt.

Entlang des Segelflugplatzes

Bald ist der Wendepunkt, der Ort Franken; der heutigen Wanderung erreicht.

Bei Franken wendet sich die Laufrichtung

Am südlichen Zipfel Sinzigs finden sich die Franken, ein kleines knapp 500 Seelen Dorf. Ein paar Eindrücke dürfen es dann sein, denn hier muss(darf)  ich durch.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Durch Wald und Feld zum Schloss Arenthal

Teilweise sind hier die Wege sehr zerfurcht, vermutlich hat es hier Forstarbeiter hin verschlagen, die Spuren sind eindeutig. So bekomme ich tatsächlich, nach vielen Kilometern trockener Wege, doch noch eine feine Schlammschicht unter die Stiefel.

Schloss Ahrenthal – früher Ahrendahl

Auch wenn zunächst nicht gut zu sehen ist, Schloss Ahrenthal ist ein Wasserschloss. Schon 1330 hat hier eine Burganlage gestanden, die erst 1728 durch die Hofanlage ersetzt wurde. Dies und mehr findet ihr auf http://portal.spee.de/portal.html

Schloss Arenthal
Schloss Ahrenthal
Schloss Arenthal
Schloss Ahrenthal
Schloss Arenthal
Schloss Ahrenthal und hier wird klar – Ja es ist ein Wasserschloss

Bis Koisdorf

empfinde ich den Weg zumindest als sehr ansprechend, die Aussichten und Anblicke sind abwechslungsreich und bieten genug für Auge und Kamera. Der ländliche Charakter bleibt auf dieser Strecke erhalten und so träume ich von einem angenehmen Wanderabschluss bis Sinzig Ortsmitte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zielgerade nach Sinzig

Dieser Traum platzt leider, als ich in Sinzig eintreffe. Endlos zieht sich der Rest des Weges mit nur wenigen Highlights zwischendurch.  Nun gut, ich habe die Kamera natürlich eingesetzt, wenn es etwas zu sehen gab.

Jodokusdenkmal

Und noch einmal Barbarossa

Fazit

Ich denke aus dem Text geht hervor, dass mein Fazit zwischen einer Freude über die gesehene Landschaft und auch den örtlichen Details und der Abneigung von zu viel Innenstadt steht. Ich finde es schade, dass die zweifellos vorhandenen schmaleren Wege in der Region so gar keine Beachtung gefunden haben. Insgesamt freue ich mich die Region kennen gelernt zu haben und nun einige Orte mehr gesehen zu haben.

 

5 Kommentare

  1. Liebe Elke,

    Dein Wandervorschlag kommt mir SEHR gelegen! Einmal im Jahr muss ich einen Arzttermin in Sinzig machen ( ist von mir aus ca. 45 Minuten entfernt ). Das will ich gerne mit einer Wanderung verbinden, damit es sich lohnt.
    Ich gehe davon aus, dass der Weg gut markiert ist? Ich habe wenig Lust auf Karten und technisches Gerät.
    Die km sind perfekt.

    Danke für den Tip!
    Liebe Grüße
    Doris ( Wanderfreundin von Myria, die Du ja kennst…..wir trafen uns letztes Jahr bei der Tour Natur :-))

    1. Liebe Doris,
      die Wegemarkierung auf dieser Schleife ist aus meiner Sicht nicht lückenlos. Ohne Ortskenntnis oder GPS Track würde ich persönlich derzeit nicht wandern. Ich bin aber auch manchmal ziemlich blind ;-)

      Vielleicht ist auch die 17 km Schleife Breisiger Ländchen etwas für Dich. Schau mal hier: https://fotografischereisenundwanderungen.com/2014/08/10/breisiger-landchen-wandern-auf-hohem-niveau/

      Ganz liebe Grüße und hoffentlich treffen wir noch einmal aufeinander ;-)
      Elke

      1. Liebe Elke,

        Danke für den Hinweis und den Tip. Die Tour hatte ich auch schonmal irgendwo in meinem Gehirn abgespeichert🤔.
        Habe, glaube ich, auch irgendwo einen Flyer. Dann werde ich die mal testen.

        Ja, wäre schön, wenn wir uns nochmal begegnen würden. Das war irgendwie nett auf der Tour Natur.

        Ich wünsche Dir weiterhin wunderschöne Wanderungen, besonders jetzt, wo die Natur aufblüht. ENDLICH!!!!!

        Herzliche Grüße

        Doris

  2. Was mich jetzt freut, ist, dass du wieder längere Wanderungen machst. So kommt die Besteigung des höchsten belgischen Gipfels doch wieder in Sichtweite :-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.