Umarme einen Baum, so lautet der Rat einer befreundeten Heilpraktikerin. Dem Rat zu folgen hat mir ein vollkommen neues Gefühl für unseren Lebensspender „Baum“ gegeben. Ja, Bäume spenden Leben und das tun sie täglich.

Bäume spenden Leben indem sie atmen

Über ihre Blätter gewinnen sie per Photosynthese Zucker aus Kohlendioxid und scheiden als Abfallprodukt Sauerstoff aus. Damit gewährleisten sie, dass uns nicht die Puste ausgeht. Zudem filtert ein Baum eine hohe Menge Schadstoffe und dient der Natur und uns Menschen als eine lebende Klimaanlage.

Glücklicherweise verlieren unsere Lebensspender im Herbst ihre Blätter, werfen die in Städten meist stark beanspruchten Klimalamellen ab, um im Frühjahr wieder frisches Blattwerk für den erneuten Kreislauf zur Verfügung zu stellen.

Und wie fühlt sich die Haut eines Baumes an?

Die Rinde eines Baumes ist höchst individuell. Wie die Haut eines Menschen schützt sie den Kern, verhindert dass das Innere austrocknet und Umwelteinflüssen schutzlos ausgesetzt ist.

Diese schützende Schicht sieht nicht nur je nach Baumgattung anders aus, sie fühlt sich auch sehr unterschiedlich an. Die Buche schützt sich mit einer glatten Rinde. während die Eiche tiefe Furchen aufweist.

Bäume sind Gemeinschaftswesen und Du kannst sie hören

Bäume gleicher Gattung, so steht es hier und dort geschrieben, gehen Verbindungen untereinander ein, indem sie Wurzelgeflechte bilden oder mittels Pilzsystemen miteinander verbunden sind. Sie tauschen darüber Nährstoffe aus und sollen auch Möglichkeiten einer Art Kommunikation finden.

Wie dem auch sei, einen Baum umarmen bedeutet sich auf etwas Feines einzulassen. Bäume haben auf mich eine stark beruhigende und, je nach Baumart auch eine kräftigende Wirkung. Im Frühjahr können sensible Menschen das Aufsteigen der Säfte aus dem Boden spüren und mit einem Stethoskop ist das Rauschen des Wassers zu hören.

Versucht es mal, Bäume sind wirklich spannende Wesen.

Bäume spenden Leben
Tag des Baumes 2018

4 Kommentare

  1. Wenn Du so von Bäumen wie ich begeistert bist, dann ist sicher das Waldbaden etwas für Dich! Ich mache es fast täglich, denn ich habe das Glück an einem der größten Stadtwälder Europas zu wohnen! :-) Zur Zeit ist es einfach Wahnsinn mit dem giftgrünem Laub! Ich kann mich gar nicht daran satt sehen! LG Simone

    1. Liebe Simone,
      ich liebe Wald, aber auch die freie Flur. Nach jeder Wanderung da draußen bin ich wie ausgewechselt. Momentan das frische Laub löst geradezu Hochgefühle aus, da stimme ich Dir voll und ganz zu!!!
      Liebe Grüße
      Elke

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.