Kindermund

Um nicht zu vergessen, was Julia in den wichtigsten Jahren der Spachentwicklung von sich gab, werde ich diese hier dokumentieren. Es wäre zu schade, dass alles im großen, schwarzen Loch des Vergessens verschwinden zu lassen:

Die Sache mit den Leggins
Ich möchte Julia eine Leggin anziehen, meist ist das kein Problem. Heute beschließt sie lautstark „Nein, die ist mir zu strumpfig“ 😀

Oma geh spielen
P1040610Julia bei Handwäsche ihres mit Eis bekleckerten T-Shirts
Das Kommando an mich hieß „Geh spielen und mach keine Dummheiten, ich bin jetzt beschäftigt“ pruuuust
Ommi, kannst du reiten?
„Ommi??????
Kannst du auch reiten?“
„Nein, ich glaube nicht“
„Ommi, das musst du versuchen, das klappt bestimmt, ODER?“

Die Welt der modernen Telefonie
Nahezu täglich ruft mich meine 3 1/2 jährige Enkelin an, um mich an ihren Spielen teilhaben zu lassen, oft morgens unmittelbar nach dem wach werden.
Heute wurde ich in ihre kleine Handtasche gesteckt (also das Telefon) und mittels Lautsprecher die Unterhaltung geführt, während sie auf ihrem großen Plüschpferd (wildes Mustangponypferd) sitzt und in den Sonnenuntergang reitet.

Wie im Traum
ParkTäglich dreimal muss Julia mit mir und Spike eine Runde drehen, oft laufen wir bis zu einem kleinen Park in der Nähe.

Als wir das erste Mal dort unterwegs waren, wurde ihr relativ schnell langweilig. Doch bald entdecken wir die Schneebeeren, die ich als Kind schon gerne mit einem kleinen Knall durch Zertreten zum Zerplatzen brachte. Kurz darauf erreichen wir die großen Brombeerbestände, die schon vor dem Park wachsen. Wie schnell sind die kleinen Hände voll mit den süßen Beeren und wie schnell ist aus der Langeweile ein höchst attraktiver Weg geworden. Während wir unter den Bäumen (dem kleinen Wald) des Parks dahin schlendern plaudert sie vor sich hin „Das  ist hier wie ein Märchen, das ist bestimmt ein Traum“


Sie ist nun 4 1/2

Hölle, brutaler kann ein Omaleben nicht sein.
Ich bin ein armer Langhalsdino mit einem Baby und mein Baby steht auf der Speisekarte des gefährlichen Tyrannosaurus Rex.

Er riecht schon von weitem, dass das Baby in der Nähe ist und ‚“happs“ „Zu späääääät“ wird das brutale Tun kommentiert 😦

Woher haben diese kleinen Mädchen schon so ein reiches Wissen? *bibber*
Nachsatz: Der T-Rex hat alle Babys wieder ausgespuckt und gibt ihnen nun etwas zu trinken. OK, meine Oma-welt ist wieder heil!


Nachdem mein Spül auf höchst eigenwillige Weise erledigt wurde kommt die freundliche Ansage „Jetzt muss ich nur noch Dich sauber machen- kleine Oma.“


Die liebste Enkelin der Welt
Ihr Einsatz ist heroisch, wenn es darum geht bei mir zu sein.
Ich: Julia, ich muss aber etwas im Haushalt tun, da ist viel liegen geblieben. (Ich denke bei mir „Ich brauche eine Haushaltshilfe, puh!“)

Sie: Ach Oma, das erledige ich schon! Ähem, 4 Jahre jung….

Ich habe mich darauf eingelassen und jetzt ist noch viel mehr zu tun…*schwitz*


Oma, wenn du das Licht anlässt, und die Balkontür auflässt, dann kommen die Mücken rein und die Zecken und das wäre nicht so schön und das ist auch unnötig 😀

Ich glaube über dieses Alter könnte man Romane verfassen!


Erfahrungen

Sie geht alleine in die Geschäfte, trägt ihre Einkaufswünsche vor und bezahlt dann. Das mit dem Rückgeld hat sie noch nicht so drauf 😉

Sie geht zu den Nachbarskindern um die Spielkameraden zu fragen, ob sie zu ihr kommen.

 

Ich liebe Schwätzchen mit euch, drum kommentiert gerne ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s