Traumpfad – Hatzenporter Laysteig

P1040309Heute habe ich die große Schatzkiste der Traumpfade durchwühlt und ganz schnell den Entschluss gefasst mich in Richtung Mosel zu bewegen. Der Hatzenporter Laysteig sollte es heute sein. Ein kleiner Traumpfad mit 11,9 km, mit herrlichen Moselblicken, schmalen Pfaden und ein wenig Kletterei. So verspricht die Webseite und sie hat nicht zuviel versprochen.
Die Erinnerung allein verschafft mir schon wieder den Hunger nach mehr.

Ich stelle mein Auto am Bahnhof ab. Welch ein unglaublicher Anblick, nicht ein Häufchen Schnee weit und breit. Ich fasse es ja nicht 🙂

Nach einigem Rätseln finde ich den Einstieg dann doch noch, zweifelsfrei ist die Ausschilderung meiner Meinung nach dort nicht. Es geht dann auch gleich recht schmalpfadig Berg hoch. Über mir sichte ich sehr schnell die Kreuzlay. die ich auf meinem Weg auch von oben sehen werde.

Von unten ertönen Stimmen „Haaaaaaalloooooo, geht es da auf den Traumpfad Hatzenporter Laysteig“…vollkommen irritiert suche ich die Fragenden und entdecke sie unter mir auf dem Bahnsteig. „Jaaaa“ brülle ich. Worauf von unten eine Männerstimme erklingt „Geht doch“ 😀

P1040351Später stellt sich heraus, dass die Gruppe junger Leute aus Köln kommt, Nachbarn sozusagen. Ein paar flotte Sprüche und schon ging jeder wieder seine Wege, also den selben Weg aber in unterschiedlichen Tempi halt.

Die ersten Meter war ich mehr am Boden als auf meinen Füßen unterwegs. Überall Blümelein, göttlich hier kommt die Sonne so schön hin, da wird es warm, da kann es wachsen. Bienchen, Hummel und Schmetterlinge erfreut das Ganze ebenso und sie sind fleißig mit Sammeln des noch so raren Nektars beschäftig. Hach hach 🙂

Hier zeige ich mal eine kleine Auswahl von der Tour heute:

Ich glaube um 11 Uhr muss ein Bus mit Hatzenporter Wanderern angekommen sein, denn auf den ersten 4km war es schwierig auch nur 10m allein zu sein. Das verlief sich dann erst an der Rabenlay, wo die ersten Erschöpften eine längere Rast einlegten und so hatte ich den Rest des Weges, bis auf kurze Begegnungen mit den Kölnern, eine herrlich ruhige Wanderung.

P1040347P1040369Und es geht immer schön bergab und wieder bergauf, damit die Beinchen auch fleissig etwas zu tun haben. Die erste Rasthütte lässt dann auch nicht lange auf sich warten. Überhaupt sind hier eine Menge Bänke aufgestellt, damit der müde Wanderer stets ein gemütliches Plätzchen zum rasten und schauen vorfindet.

P1040378Wenn das keine Einladung zum ausruhen ist, dann weiß ich es nicht 🙂

Blick von der Rabenlay aus gesehen
Blick von der Rabenlay aus gesehen

P1040393Nachdem die Rabenlay hinter mir liegt geht es über Wiesenwege weiter. Der Tag ist so herrlich sonnig und schon unerwartet warm, dass ich zu diesem Zeitpunkt meine Fleecejacke schon ausgezogen habe und lediglich in Hemd und Weste unterwegs bin.

Wie alle Traumpfade, so ist auch dieser, hervorragend ausgeschildert. Karte oder Navigationsgerät sind nicht nötig.

Solitärbäume, ich liebe sie

Aussichtspunkt Kreuzlay
Aussichtspunkt Kreuzlay
Herrliche Aussichten an diesem sonnigen Frühlingstag
Herrliche Aussichten an diesem sonnigen Frühlingstag
Hier haben einige oder unzählige Wanderer ihre Steinhäufchen hinterlassen. Der ganze Bereich hier war von kleinen und großen Denkmälern geschmückt. Eine prima Idee :-)
Hier haben einige oder unzählige Wanderer ihre Steinhäufchen hinterlassen. Der ganze Bereich hier war von kleinen und großen Denkmälern geschmückt. Eine prima Idee 🙂

P1040441Und hier irgendwo treffe ich auf einen allein wandernden Herren. Wie das so geschehen kann, kommen wir ins Gespräch und wandern die restlichen 6km gemeinsam weiter. Das Fotografieren entfällt dann etwas mehr als beim allein wandern.

P1040446Schneller als es mir lieb war, ging diese wunderschöne Wanderung zu Ende.
Eines ist sicher, dies hier ist ein Traumpfad, der sich gut auch mehrere Male wandern lässt. Ein großes Lob an die PFAD-Finder 🙂

P1040447P1040396

Einen GPS Track präsentiere ich hier nicht, da der auf der Traumpfade-Webseite ausreicht und auch die Wegpunkte mit liefert.

Für alle die diesen Weg nachwandern möchten, viel viel Vergnügen, es lohnt sich.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Foto von Ideemedia
Foto von Ideemedia

Wer sich vorab zur den Traumpfaden Informationen erlesen möchte, kann dies gut in den kleinen Wanderführers des idee media Verlages tun. Unter dem Thema „Schöneres Wandern“ gibt es die beiden Bücher zu den 26 + 1  Traumpfaden. Inzwischen gibt es ein aktualisiertes Buch, siehe Abbildung links, darin sind alle Traumpfade vereint.

18 Kommentare

  1. Ach schön, liebe Elke, diese Blütenpracht. Das erfreut doch das Herz. Und an der Mosel ist es ja immer schön. 🙂
    Ich wünsche dir und allen eine wunderschöne Woche, und nun wird es ja jeden Tag wärmer.
    Ganz liebe Grüße
    Katrin

    Gefällt mir

  2. Hallo Elke
    Ohh du warst gestern an der Mosel 🙂 , mich wundert das es da net viel voller gewesen ist, bei dem Wetter und dann Sonntag. Eine Herrliche Strecke hast du dir ausgesucht, den bin ich natürlich auch schon gegangen, glaub 2 oder 3 mal sogar 😀

    Endlich Blüht mal irgend wo was, ich freue mich mit dir und an deine Tollen Bilder. Wenns zum kommenden Wochenende über 20°C gehen sollte, spätestens dann explodiert die Natur. Es ist doch viel viel schöner wenn alles grün ist, man die Vögelchen hört, und die Menschen alle viel besser Gelaunt sind, und man sich net so dick anziehen muss:-)

    Liebe grüße markus

    Gefällt mir

    • Ich bin erst spät dort gewesen, da waren die meisten wohl schon auf der Strecke :-), trotzdem war es am Anfang voll.
      Ein sehr schöner Weg, hat sich voll gelohnt :-). Das Licht und die Wärme brauchen wir wohl alle im Moment 🙂

      Gefällt mir

      • Na aber auf jedenfall 🙂 . Der Moselblick dazu die Knorrigen Eichen, die ich so Liebe, das frische Grün dazu die Blüten, den Blauen Himmel und die Sonne, da passt einfach alles. ich warte noch so 2 wochen, dann werde ich den Calmont endlich mal wieder gehen, normal ist das meine Herbst Tour.

        Gefällt mir

  3. Hallo Elke,

    tolle Bilder von einer tollen Wanderung. Da kann man ja fast neidisch werden, wenn man all die bunten Blüten sieht – aber einen Trost habe ich dazu ja: wenn bei uns hier oben endlich alles blüht, ist es an der Mosel schon wieder vorbei 😉

    Lieben Gruß vom Wander Hund

    Gefällt mir

  4. Das sieht ja wirklich schon sehr nach Frühling aus. Aber an der Mosel ist der Frühling ja immer früher als bei uns. Schöne Bilder und bestimmt eine sehr schöne Wanderung. Sieht auch nach schönen Aussichtspunkten aus. Da möchte man auch sofort losmarschieren :-).

    Gefällt mir

Ich liebe Schwätzchen mit euch, drum kommentiert gerne ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s