Ich halte ein besonderes Buch in den Händen, nämlich das Eifeljahrbuch 2020. Seit 1926 erscheint es jährlich. Und wie in jedem Jahr wird der Eifler, die Mitglieder des Eifelverein und andere interessierte Leser über historische und aktuelle Ereignisse informiert. Dazu komme ich jedoch später.

Das Vorwort zu dem über 200 Seiten starken Buch verfasst Rolf Seel, der im Mai 2019 das Amt des Hauptvorsitzenden des Eifelverein übernommen hat.

Eifeljahrbuch 2020

Einen der Schwerpunkte in diesem Jährlingswerk stellt die Suche nach jüdischen Mitgliedern im Eifelverein dar. Aber auch das Thema „Wie weiblich war der Eifelverein unter der Regentschaft Kaiser Wilhelm II“, finde ich sehr spannend.

Eifeljahrbuch 2020
Jedes Jahr neu

26 Autoren haben sich im Verlaufe des Jahres 2019 Gedanken um ihr eigenes Thema gemacht. Sehr schöne Beiträge in der diesjährigen Ausgabe veröffentlicht. Sogar einen Blick in die Kassenbücher der Jahre 1912 bis 1914 wird mir erlaubt.

Ich hatte Spaß beim Lesen der Beiträge über das Trecking Netzwerk Eifel, über die Eifelmaler, die Darstellung historischer Postkarten. Die blauen Mariensteine der Ahr, was es damit wohl auf sich hat? Welch eine Fülle an Informationen.

Und wer den im Jahr 2019 gekürten „Schönsten Wanderweg Deutschlands“ noch nicht kennt, der erfährt auch hier eine Menge über das „Tal der Wilden Endert“

An der Schneidersmühle
An der Schneidersmühle im Enderttal
Eifeljahrbuch 2020
Eifeljahrbuch 2020

Das Eifeljahrbuch 2020 kann beim Eifelverein bestellt werden und erfordert eine Gegenleistung in Höhe von 16 Euro.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.