Traumwetter und Traumpfädchen passen doch richtig gut zusammen. Ein Grund sich mit Spike auf die Socken zu machen und zu schauen wo die Sternchen auf dem Traumpfad zu finden sind.

Wo das Traumpfädchen Kleiner Stern wohnt

  • Start/ Ziel: Andernach, Krahnenberg Wanderparkplatz
  • Streckenlänge: 6,7 km
  • Höhenmeter: 144 m
  • GPS Track
  • Einkehr: In Andernach einige Möglichkeiten vorhanden
  • Empfehlenswert: Rundwanderwege Eich
  • Besucht den Geysir in Andernach

Traumpfaedchen_KleinerStern (1)Das Traumpfädchen Kleiner Stern, eines der neuen Spazierwanderwege in Rheinland Pfalz, berührt keinen seiner großen Brüder, das sei gleich zu Beginn bemerkt. Er trödelt ganz selbstständig durch die Wanderwelt. Das finde ich richtig gut.

Wir starten nahe der Krahnenburg am Krahnenberg auf einem geräumigen Parkplatz. Von hier starten auch Sammeltaxis.

UnbenanntWir wandern eine Treppe herunter und landen fix an der ausgesprochen attraktiven Aussicht Kanzel. Gut, denke ich so bei mir, wenn wir die kleine Runde geschafft haben, können wir hier noch einmal herkommen und die Aussicht auf den Rhein und Andernach genießen. Feiner Startpunkt!

 

Aussicht auf den Rhein und Andernach
Spike schaut fern

Spike lässt sich adrett im Holzfenster platzieren, damit ich ein Erinnerungsfoto mehr von ihm fertigen  kann. Verständnis konnte er für solche Aktionen noch nie aufbringen, der Blick ist immer irgendwie leidend.

Traumpfaedchen_KleinerStern (12)
Blick auf den Rhein und Andernach

Die Krahnenburg auf dem Krahnenberg

Seit 2014 steht die Krahnenburg  leer und verfällt zusehends. Im Jahr 2016 wurde es an einen Unternehmer verkauft, der den Turm aus 1885 einrüsten ließ und eine Umzäunung veranlasste, um weitere Schäden zu verhindern.

Geplant ist eine Eventlocation, möglicherweise mit Wochenendrestaurant und Biergarten. Der alte Turm soll erhalten bleiben, der Rest ist wohl so baufällig, dass er abgerissen werden muss.

Traumpfaedchen_KleinerStern (18)
Krahnenburg, seit 2014 verfällt das Gebäude

Immer den Rhein im Blick

Der Hangweg führt oberhalb Namedy parallel zum Rhein, immer im Blick Leutesdorf auf der gegenüberliegenden Rheinseite. Wenn ich so den Rhein hinunter schaue wird mir klar, ich war hier schon oft unterwegs. Etliche Wanderungen, die mich zur Burgruine Hammerstein führten, waren dabei., auch Leutesdorf besuchte ich bereits (Dabei, eine Wanderung aus 2013, also am Beginn meiner schreibenden Tätigkeit hier im Blog) Ach das sind nur einige wenige, die ich hier nennen möchte.

Traumpfaedchen_KleinerStern (25)
Blick den Rhein hinunter Richtung Bad Breisig

Schönste Weinsichten 2016 Mittelrhein

5.000 Personen haben an der öffentlichen Online-Abstimmung zu den „Schönsten Weinsichten 2016“ teilgenommen. Dreizehn Weinanbaugebieten waren vertreten, 54 Anbaugebiete präsentierten sich. Im Mittelrheintal traf es die Weinlagen von Leutesdorf, die man von dieser Aussicht hier so wunderbar betrachten kann.

Schönste Weinsichten 2016 Mittelrhein
Schönste Weinsichten 2016 Mittelrhein
Traumpfaedchen_KleinerStern (31)
Blick auf Leutesdorf

Eifelverein mit seinem Vulkanweg und der Rheinhöhenweg gesellen sich zum Traumpfädchen Kleiner Stern.

Traumpfaedchen_KleinerStern (32)

Der Kleine Stern biegt ab

Bevor wir den Hangweg entlang des Rheins verlassen gönnt der Kleine Stern der Wanderin noch einige schöne Blicke auf den Rhein. Tief unter uns liegt Namedy und wenn ich nicht so blind wäre, könnte ich den Geysir entdecken.

Traumpfaedchen_KleinerStern (53)
Blick auf den Rhein und Leutesdorf

Langsam aber mit klarer Haltung zieht es den Kleinen Stern ins Hinterland. Die Verkehrsgeräusche verlieren sich nun vollkommen, nach kurzer Passage am Feldrand nimmt uns ein Wald auf. Auffällig schön gesägt, ist der Baumstamm, denn man hier nieder gelegt hat.

Traumpfaedchen_KleinerStern (62)
Kunstvoll gesägte Baumstücke

Aussichtspunkt am Hochkreuz

Über wunderschöne, noch bunte Waldwege zieht mich der Kleine Stern hin zum Hochkreuz. Wir schlendern vorbei an urigen Baumstümpfen, lauschend der Vielfalt des Vogelgezwitscher, das sich überraschend laut und munter vernehmen lässt.

Mein Hund Spike auf Waldweg
Mein Lieblingshundi
Traumpfaedchen_KleinerStern (76)
Spike im Glück – Der alte Knabe trödelt, dann wieder rennt er vor.
Traumpfaedchen_KleinerStern (79)
Spike im Glück -Schnüffelmodus

Wunderschöner Platz am Hochkreuz

Hier am Hochkreuz hat man nicht nur die Nase im Wind und der Sonne, sondern auch ein wunderschönes Plätzchen zum rasten mit Blick in die Weite der landwirtschaftlich genutzten Flächen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weltbestes Modell – Spike

Was soll ich sagen? Immer wieder wird mir bewusst, dass der Zeitrahmen zusammen mit Spike schrumpft. Das Bedürfnis möglichst viele Fotos zu haben, vor allen Dingen, die wir nun noch gemeinsam tun, wächst. Also darf er dort oben stehen bleiben, gelangweilt in die Gegend schauen und ich knipse 😉

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Über die Felder

Nur noch ein kleines Stückchen durch den Wald, der ziemlich viele Wanderzeichen trägt, dann wechseln wir auf Feldwege.

Traumpfaedchen_KleinerStern (107)
Fernwanderweg E 8 und der Maas Rhein Weg verlaufen hier auf gleichen Pfaden wie das Traumpfädchen Kleiner Stern
Traumpfaedchen_KleinerStern (108)
Deutliche Streifen am Baumstamm, aber welches Exemplar habe ich da erwischt?
Traumpfaedchen_KleinerStern (112)
Die Landschaft öffnet die Bäume weichen hinter mir zurück

Andernach im Blick

Welch eine Wonne diese offene Landschaft zu genießen, auch wenn die Sonne so langsam „Adieu“ murmelt. Spike wird immer munterer und hat die Nase meist tief am Boden.

Traumpfaedchen_KleinerStern (129)
Tief fliegen die Wolken über die Felder

Traumpfaedchen_KleinerStern (134)

Traumpfaedchen_KleinerStern (140)
Langsam nehmen die dunklen Farben zu
Traumpfaedchen_KleinerStern (142)
Und wieder der allerbeste Spike im Bild

Das Licht zaubert Stimmungen

Spike dreht auf

Wir treffen auf ein Paar mit einem jungen Hund, der mit wilden Sprüngen hin und her tanzt. Spike nimmt Witterung auf und erklärt diese für so wertvoll, dass er es riskiert mit einem Muskelkater heim zu kommen.

Während Spike dem verführerischen Duft hinterher jagt, haben die in ihre Vierbeiner verliebten Hundehalter jede Menge Gesprächsstoff. Die Zeit fliegt und ich bin dankbar, dass der heutige Wanderweg so kurz ist.

Nach einer halben Stunde ist Spike erheblich langsamer und wir so weit, dass die wichtigsten Dinge gesagt sind. Ein fröhliches Winken und schon sind wir wieder auf dem Weg, der nur noch wenige hundert Meter misst.

Der Rest ist schnell gegangen und wie zu Beginn der Tour geplant, bleibe ich noch eine Weile an der Aussicht Kanzel. So schön ist dieser Platz und heute auch recht ruhig.

Mein Fazit

Bei sonnigem Wetter ein besonders attraktiver Weg, der bei mir Zusatzpunkte holt, da er nicht auf einem Traumpfad verläuft. Dem ein oder anderen könnten die meist geradeaus führenden Strecken etwas eintönig erscheinen, mir haben sie gefallen, wohl auch weil Spike so viel Spaß hatte. Ich würde diesen kleinen Spazierweg auf jeden Fall noch mehrfach gehen wollen.

Blogbeiträge Traumpfädchen Kleiner Stern

6 Kommentare

  1. Die Bilder sehen ja toll aus, erstaunlich, was man aus knappen 7 km so rausholen kann! Hast Du mal herausbekommen, warum er „Kleiner Stern“ heißt? Einfach nur wegen der Markierung?
    Wie ich sehe, hast Du Deine Blogseite neu gestaltet – sieht gut aus!
    Liebe Grüße
    Ursula

    1. Ja Ursula, es überrascht mich auch jedes Mal wenn nach 7km 200 Fotos auf dem Chip liegen. Kleiner Stern heißt eine Wegekreuzung vor dem Hochkreuz. Ich denke daher der Name.
      Liebe Grüße
      Elke

  2. Wir haben ihn mit zwei Hunden bei bedecktem Wetter vor zwei Wochen gemacht…sehr schöne super ausgeschilderte und abwechslungsreiche Strecke…vielen Dank

    1. Ich war ja auch ein winziges Stück auf dem E8 unterwegs und ja es tat soooooo gut!!!! JEtzt ertrinke ich eher im Grau des Tages und mag kaum vor die Tür gehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.