Moselseitensprung – Klüsserather Sagenweg

Seitensprünge habe ich mir an der Mosel in diesem Jahr einige erlaubt, denn rund ist die bequemste, wenn auch nicht immer die schönste Methode des Wanderns.

An einem der zahlreichen Sonnentage meins 14 tägigen Urlaubes an der Mosel begebe ich mich auf den Weg nach Klüsserath, ein kleines Wein- und Feriendorf direkt an der Mosel.

Kluesserather-Sagenweg-(2)Da ich den Startort meiner heutigen Wanderung nicht genau kannte, habe ich Anwohner gefragt und mit ihnen bin ich dann auch in ein kurzes Gespräch gekommen.

Der Weinanbau, die Pflege der Reben unter dem Jahr, erlaubt es den meisten hier lebenden Menschen nur selten sich einen Entspannungsspaziergang in ihrer eigenen Region zu genehmigen.

So kann es passieren, erzählt die ältere Dame, dass die Regionen oberhalb der Weinberge in 60 Jahren dort leben, nicht aufgesucht wurden und so die Überraschung groß ist, dass plötzlich Touristen dort herum schwärmen und sich nicht satt sehen können an der zauberhaften Landschaft.

Wieder einmal beglückwünsche ich mich zu meiner Methode des Wanderns, die nicht nur die Landschaft einbezieht, sondern auch die dort lebenden Menschen. In meinem ganzen Leben habe ich nie so viel mit Fremden gesprochen, selten so leicht Kontakt zu den Menschen auf meinen Wegen gefunden.
Kluesserather Sagenweg (148)Nachdem ich Anweisung für den Weg nach oben zum Parkplatz erhalten hatte, begebe ich mich zügig auf den kurvenreichen Weg hinauf und schnappe bei Erreichen den Plateaus nicht vor Erschöpfung nach Luft sondern eher weil die Aussichten traumhaft sind.

Kluesserather Sagenweg (1)Kluesserather Sagenweg (156)Kluesserather Sagenweg (12)So verbringe ich eine ganze Weile hier oben, vertieft und verliebt in das Wetter, die Region und die Tatsache dass ich jetzt hier sein darf.

Unter mir liegen verführerisch die Weinberge und schon meldet sich das erste Mal ein kleiner Hunger, und das vor 10 Uhr.

An dieser Stelle kurz die Daten zur Wanderung:

  • 14 km mit kleinen Abweichungen vom Weg
  • 400 Höhenmeter
  • GPS Track

Kluesserather Sagenweg (13)Rundweg bedeutet, es ist gleichgültig in welche Richtung ich starte und so wende ich mich in Richtung Westen.

Über mir kein Wölkchen zu sehen und freie Sicht auf die verführerisch leuchtenden, reifen Trauben.

Schwarze und grüne im schönen Wechsel, kaum zu ertragen, die Benimmregel sich nicht daran zu bedienen.

Kluesserather Sagenweg (35)Wenn dann noch die großen Anhänger an den Traktoren voll mit dieser Köstlichkeit in der morgendlichen Sonne stehen, dann wässert das schon ganz ordentlich meine Kauleiste.

Offensichtlich war mein Leiden in mein Gesicht gemalt, denn ein freundlicher Herr mit Schere in der Hand zeigt auf die Rebstöcke und bietet mir an „Bedienen Sie sich doch“

Kluesserather Sagenweg (38)Damit habe ich ein Problem, irgendwie komme ich mir unverschämt vor. Da greift er in den Anhänger und schenkt mir ein sattes Pfund der blauen Köstlichkeiten und obendrauf bekomme ich noch die hellen Bacchustrauben dazu.

Ich bedanke mich, strahle übers ganze Gesicht und ziehe mit den kostbaren Schätzen zum nächsten Rastplatz, um dort die Früchte zum Frühstück zu verputzen.

Ja, das Leben ist gerecht, es schenkt den Dankbaren, glaube ich 😉 und glaubt mir, geschenkt schmecken die doppelt so gut wie geklaut. Während meines Aufenthaltes habe ich immer wieder aufgegebene Weinlagen gesichtet, dort hängen immernoch leckere Trauben und die habe ich mir auch gerne genommen.

Kluesserather Sagenweg (49)Hinter dem Rastplatz biegen wir in einen Waldweg ein, dort wird schnell klar, der Herbst hat schon Kontakt mit dem Jahr aufgenommen, denn überall stehen die Fliegenpilze, die zwar wunderschön aber sehr giftig sind.

Kluesserather Sagenweg (43)Kluesserather Sagenweg (51)

Rastplätze mit großen Hütten, die einen Grill beherbergen, mit einem superlativen Abzug versehen, dürften immer wieder grillwütige Gruppen anziehen. Sauber ist es hier, richtig schön!

Dieser Weg ist gespickt mit Tafel, auf denen kleine Geschichten und Sagen zur Region erzählt werden, wie z.B. von der Goldkaul, die wie der Name schon verrät von einem Goldschatz handelt, den nie jemand bergen konnte.

Kluesserather Sagenweg (56)Solche Ideen finde ich stets besonders reizvoll, sie verleihen einem Weg Leichtigkeit und Frohsinn, zusätzlich zu den herrlichen Wegen. Ich gehe davon aus, dass Winterwanderungen auf diese Weise attraktiver wirken können.

Kluesserather Sagenweg (60)Spike ist strebsam, keine Ahnung wieso der heute so selbstvergessen vor mir her rennt, auf jeden Fall ist es schwierig, ihn immer wieder einzuholen, den sein Gehör nimmt mein Rufen und Pfeifen leider nicht mehr wahr. Also muss er kurze Zeit später erst einmal an die Leine.
Kluesserather Sagenweg (64)Kluesserather Sagenweg (65)Nicht lange, und wir haben uns wieder auf eine gesunde Distanz zueinander geeinigt.

Dieser Weg ist sehr abwechslungsreich, Wald und Wege ohne Bedachung wechseln recht flott. Eine Mischung, die ich sehr mag.

Kluesserather Sagenweg (70)Parasolpilze wachsen jetzt mit rasender Geschwindigkeit zu tellergroßen Gewächsen heran.

Auf einem kleinen Pfad, der uns wieder Richtung Mosel führt, liegen Bäume flach, sind jedoch gut zu überwinden. Spike wartet hier stets auf Hinweise ob er drunter her oder oben drüber soll.

Von selber würde er immer den schwierigen Weg oben drüber wählen 🙂

Kluesserather Sagenweg (75)Kluesserather Sagenweg (81) Kluesserather Sagenweg (83)Und da ist sie wieder, meine geliebte Mosel. Spike erreicht den Ausblick noch vor mir, der Schelm. Klar, dass hier eine kleine Rast fällig wird, wir haben ja ‚Zeit.

Kluesserather Sagenweg (93)An dieser Stelle wird die Geschichte der Märtyrerkapelle erzählt, traurig, grausam und unfassbar, was im Zeichen des Glaubens oberhalb von Neumagen geschah.

Feld- und Wiesenwege finden wir nun unter unseren Füßen und neben uns die Weinberge und Hecken. Reizvoll ländlich geht es zu, bis wir den Eselstratt erreichen, wieder eine tolle Aussicht und einen ca 3500 Jahre alten Menhir
Kluesserather Sagenweg (114)Kluesserather Sagenweg (115)Zitat aus der Webseite: http://www.trittenheim.de

Sein volkstümlicher Name „Eselstratt“ bezieht sich auf die runde Vertiefung. Eine Legende berichtet: Eine christliche Jungfrau hat sich auf der Flucht vor einem heidnischen Ritter mit ihrem Reittier, einem Esel, an dieser Stelle durch einen heftigen Sprung ins Tal gerettet. Zurückgeblieben ist der Hufabdruck des Esels. Der Ritter hat sich beim Anblick des Wunders zum Christentum bekehrt.

Hier oben treffe ich auf ein älteres Paar, mit ihnen komme ich in ein Gespräch zum Thema Wandern und draußen sein und wie sich das eigene Verhalten ändert, wenn Krankheiten die Mobilität einschränken. Ich bete immer wieder, dass mir noch lange meine Beweglichkeit erhalten bleibt.
Kluesserather Sagenweg (118) Kluesserather Sagenweg (117)Nach der Verabschiedung ziehen wir weiter, lange sind wir nicht mehr unterwegs, denn unaufhaltsam streben wir zu unserem Startpunkt.

Kluesserather Sagenweg (134)Ein paar üppig tragende Apfelbäume stehen am Weg und schnell klaube ich mir zwei dieser dunkelroten Vitaminbomben auf, hätten ruhig mehr sein können, die waren so lecker, wie sie aussehen. Alles für die Gesundheit.

Kluesserather Sagenweg (149)Am Auto angekommen erlaube ich mir eine weitere Rast, die Aussichten sind so schön und die Urlaubstage scheinen mit großer Geschwindigkeit vorbei zu ziehen.
Kluesserather Sagenweg (150)Noch einmal füge ein Bild meines Benz hier ein, den ich nach meinem Urlaub verkaufen werde, um ihn gegen ein mehrsitziges Auto zu ersetzen. Ein wenig traurig bin ich schon, denn selten hatte ich ein so zuverlässiges Auto und noch nie so ein schnelles :D, das weiß auch Flensburg 😉
Kluesserather-Sagenweg-(3)Also ihr lieben Wandersleut, ich kann diesen Weg mit aller besten Gewissen empfehlen, mich würde es wundern, wenn da jemand enttäuscht wäre. Gut beraten ist man aus meiner Sicht, wegen der vielen Weinberge, die Zeit ab spätes Frühjahr zu wählen. Bei Schnee wird er auch herrlich sein und aus meiner Sicht auch nicht schwer zu gehen.

Es grüßen euch herzlich
Elke und Spike

MoselseitensprüngeWer zu den Moselseitensprüngen einen Wanderführer sucht, der findet ihn beim Ideemedia Verlag.

Neben den folgend aufgeführten Seitensprüngen, die erst seit kurzer Zeit ausgeschildert sind, werden auch die Mosel nahen Traumpfade im Buch aufgenommen:


Wehrer Rosenberg
Karlskopf Panoramaweg
Longuicher Sauerbrunnen
Mehringer Schweiz
Extratour Zitronenkrämerkreuz
Bernkasteler Bärensteig
Leiermannspfad
Briedeler Schweiz
Felsen.Fässer.Fachwerk
Cochemer Ritterrunde
Traumpfad Hatzenporter Laysteig
Traumpfad Bergschluchtenpfad Ehrenburg
Traumpfad Bleidenberger Ausblicke
Traumpfad Schwalberstieg

Zu allen Traumpfaden findet ihr hier im Blog auch entsprechende Wanderberichte und zahlreiche Fotos.

4 Kommentare

  1. Mit viel Freude Gefällt mir geklickt. Die schönen Worte zu dieser Tour sind dir ganz von selbst aus der Feder geflossenen und die Sonnenbilder machen Lust, diesen Weg nachzugehen. Und der Sommer gibt nicht nach: hier soll es heute und morgen 20° geben; nicht zu fassen!

    Gefällt mir

Ich liebe Schwätzchen mit euch, drum kommentiert gerne ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s